Nach der Hackerattacke auf das Forum haben wir die Gelegenheit genutzt und die Software auf die neueste Version aktualisiert. Weiterhin viel Vergnügen beim Schreiben!

Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Alles zum Studium der Geschichte (Bachelor/LA neu, etc.), was nicht in andere Kategorien passt
Benutzeravatar
Savonarola
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 655
Registriert: Do 22.Mai 2008, 5:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von Savonarola » Mo 21.Mai 2012, 22:09

[EDIT 11.06.2012: Da ich inzwischen darüber verständigt wurde, dass mein BA-Abschluss erfolgreich bearbeitet wurde, habe ich meine ursprünglichen Fragen zur Einreichungsprozedur durch einen Bericht über meine Erfahrungen ersetzt.]

Da ich inzwischen die email-Information über den erfolgreichen Abschluss meines Bachelor-Studium erhalten habe, möchte ich mich kurz über den Ablauf äußern:

Die Unterlagen für den Abschluss müssen bei der zuständigen Mitarbeiterin des StudienServiceCenters eingereicht werden. Wer für den jeweiligen Studierenden zuständig ist, hängt vom Anfangsbuchstaben von dessen Nachnamen ab. Die Zuständigkeiten kann man hier ersehen.

Für mich war Frau Pokorny zuständig, die in ihrer Sprechstunde sehr unkompliziert war. Ich war knapp 10 Minuten bei ihr im Büro. Bei anderen SSC-Mitarbeiterinnen läuft das, soweit ich gehört habe, mitunter nicht ganz so locker und unproblematisch. Frau Pokorny hat die eingereichten Unterlagen selbst weitergeleitet, man muss also nicht selbst an den Campus zum Historisch-Kulturwissenschaftlichen StudienServiceCenter fahren. Ich finde auf dessen Website klingt es so, als würde die zuständige SSC-Mitarbeiterin nur den Prüfungspass bestätigen, den man dann mit den anderen Unterlagen selbst beim Historisch-Kulturwissenschaftlichen SSC einreichen müsse - dem ist aber nicht so.

Nun zu den erforderlichen Unterlagen:

Wichtig ist, dass man alle Unterlagen als Original vorlegt (also z.B. Bescheide über Anrechnungen u.ä.)

- Einreichbogen: Den Einreichbogen gibt es bei der zuständigen SSC-Mitarbeiterin und er muss bei der Einreichung des BA-Abschlusses ausgefüllt werden. Da ohnehin nur Basis-Informationen angegeben werden müssen, sollte dies kein Problem darstellen.

- Prüfungspass: Den Prüfungspass kann man hier downloaden. Da es leider keinerlei Anleitung bzw. Ausfüllhilfe zu diesem Formular gibt, möchte ich betonen, das inder Spalte "Prüfungscode" NICHTS eingetragen werden muss!
Ganz oben im Formular, nach der Zeile mit der LV "Einführung..." muss man bei den A/E/R-Pflichtmodulen eintragen, welche LVs man im Zuge der STEP absolviert hat.
Ansonsten trägt man in der Spalte Note die Note, in der Spalte Datum das Prüfungsdatum aus dem Univis und bei Prüfer/Bescheid entweder den Leiter der Lehrveranstaltung oder aber, falls es sich um eine angerechnete Note handelt, die Geschäftszahl des Bescheides ein.
Ebenfalls eintragen kann man die Modulnote, die sich meist leicht errechnen lässt. Bei einem x,50-Notenschnitt wird zugunsten des Studierenden gerundet. Im Zweifelsfalle kann man die Modulnoten aber auch offen lassen, eventuell spricht man die SSC-Mitarbeiterin bei einer Unsicherheit bei der Abgabe einfach darauf an. Offen gelassen habe ich die Gesamtnote, obwohl die rechnerisch ohnehin eindeutig war.
Die leere letzte Seite dient wohl für Ergänzung und muss in der Regel nicht ausgefüllt werden.

- Zusätzliche Wahlmodule: Hier müssen die am Institut für Geschichte absolvierten Zusätzlichen Wahlmodule aufgeschlüsselt werden. Falls man also das ZWM Geschichtsforschung und/oder das ZWM Globalgeschichte absolviert hat, muss man dieses Formular (klick!) ausfüllen. Dies ist auch notwendig, falls man sich einen Auslandsaufenthalt als ZWM "Geschichte International" anrechnen hat lassen.
Was auszufüllen ist, ist wohl selbsterklärend: Datum, Kurztitel und Note. Beim Kurztitel übernimmt man einfach das, was im Univis steht, im Zweifelsfalle sollte das SSC ohnehin selbst nachsehen, denke ich.

- Erweiterungs-Curriculums-Zeugnisse: Obwohl der Abschluss des ECs normalerweise ohnehin im Univis klar ersichtlich war, werden oft (aber anscheinend nicht von allen SSC-Mitarbeiterinnen) vom jeweiligen Institut auszustellende Zeugnisse über den EC-Abschluss verlangt. Um Verzögerungen mit der Studienabschlussprozedur zu vermeiden, sollte man - finde ich - sich diese(s) EC-Zeugnis(se) am besten schon vor der Einreichung des Abschlusses besorgen. Die Ausstellung von EC-Zeugnissen dauert in der Regel wohl eine Woche. Die entsprechenden Formulare sind (hoffentlich) auf den Websites des betreffenden Instituts zu finden, man muss sie ausfüllen und an der richtigen Stelle abgeben und nach der Verständigung wieder abholen. Mit Warte- und Wegzeiten ist also zu rechnen.

- Bestätigungen über Alternative Erweiterungen: Gibt es keine. Man braucht auch keine.

- Sammelzeugnis (Zitat von der SSC-Website: "bitte die relevanten Prüfungen in geeigneter Form kenntlich machen!": Das Sammelzeugnis muss man im Univis ausdrucken und "kenntlich machen" (was immer man auch darunter konkret verstehen soll), welche Prüfungen für den BA-Abschluss relevant sind. Da es keinerlei Erklärungen dazu gibt, habe ich das einfach so gelöst, indem ich am rechten Rand des Zeugnisses, teilweise unter Verwendung von Klammern, hingeschrieben habe, zu welchem Modul die jeweiligen Lehrveranstaltungen gehören. Auch einen Hinweis darauf, wann man LVs als STEP absolviert hat, wäre vielleicht vorteilhaft.
Frau Pokorny hat das so akzeptiert, wie sie auch sonst keinerlei Probleme gemacht hat. Als ich ihr erzählte, dass manche (eine?) ihrer Kolleginnen diese "Kenntlichmachung" mit Textmarkern in bestimmten Farben und auf eine ganz bestimmte Weise verlangen, reagierte sie belustigt. Am nimmt man das Sammelzeugnis (und am besten auch alle anderen Formulare) in mehrfacher Ausfertigung zur Einreichung mit, damit man eventuelle diesbezügliche Beanstandungen gleich vor Ort beheben kann.

- aktuelles Studienblatt: Im Univis ausdrucken -> abgeben.

- Anerkennungsbescheide: Falls man sich Lehrveranstaltungen per Bescheid für das Studium anrechnen hat lassen, so muss man den Bescheid im Original einreichen.

- Nachweise über Namensänderungen (Heiratsurkunde): Falls zutreffend.

Am besten man bringt auch noch alle anderen Unterlagen mit, von denen man sich vorstellen könnte, dass sie benötigt werden könnten. So kann man es sich vielleicht ersparen, Unterlagen nachreichen zu müssen. So musste ich mein Studienberechtigungsprüfungszeugnis (wie alle Zeugnisse im Original) mit einreichen, das ich zum Glück auf Verdacht mitgenommen hatte. Latein-Zeugnisse (also falls man das nicht an der Uni nachholen musste, sondern im Gymnasium hatte) KÖNNTEN vielleicht ein heißer Tipp sein, auch wenn die Erfüllung der Bedingung "Latein" ohnehin längst vermerkt worden sein sollte.

Ich wurde heute davon per email verständigt, dass ich mein Studium abgeschlossen habe. Bis zu dieser email hat es 2 1/2 Wochen gedauert. Noch nicht verständigt wurde ich darüber, dass ich das Studienabschlusszeugnis und die eingereichten Originale am SSC abholen kann. Diesbezüglich muss ich noch eine weitere email abwarten.
Um das Zeugnis dann auch ausgehändigt zu bekommen, muss man als Nachweis, dass man an dieser Umfrage zum Thema "Erhebung über studienbezogene Auslandsaufenthalte" der Statistik Austria teilgenommen hat, einen Ausdruck der Bestätigung vorlegen, die erscheint, sobald man diese Umfage online per Klick auf den Button versendet hat.

Viel Glück beim Einreichen (und Gratulation zum Studienabschluss)!

[EDIT 05.07.2012] Etwas verspätet möchte ich noch berichten, wie der Abschluss der Prozedur verlief:

Genau eine Woche nach der Benachrichtigung, dass der Abschluss meines Bachelor-Studiums der Geschichte erfolgreich bearbeitet wurde, wurde ich verständigt, dass die Unterlagen inzwischen abholbereit seien.

Also: Beim Historisch-Kulturwissenschaftlichen StudienServiceCenter am Campus (Hof 2, Tür 2.9 /Durchgang zu Hof 1) eine Nummer ziehen, wenn man dran ist einige Unterschriften leisten, den Nachweis, dass man an der "Erhebung über studienbezogene Auslandsaufenthalte" der Statistik Austria teilgenommen hat, abgeben (wichtig!) und das BA-Zeugnis, die Urkunde über den Erwerb des heißen Bachelor-Titels und die eingereichten Unterlagen entgegennehmen. Dazu bekommt man noch eine Studienabschlussmappe mit jede Menge Mist, den man nur aus reiner Höflichkeit nicht gleich mit der Bitte um Entsorgung beim SSC zurücklässt.

Übrigens kann man sich bereits vor dem Abholen der Unterlagen bei der Studienzulassungsstelle für ein Master-Studium zulassen lassen, man braucht dafür nicht dasBA-Zeugnis, der Vermerk über den BA-Abschluss im Univis reicht völlig aus. Das Ausfüllen des Formulars für das Ansuchen um Zulassung für ein Master-Studium hätte zumindest ich mir sparen können - die veranlassen die Zulassung auch ohne dieses Formular - zumindest bei mir war das so.

sarah123
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 94
Registriert: Mi 13.Jan 2010, 17:38
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von sarah123 » Di 22.Mai 2012, 13:22

ich habe leider keine antworten, sondern noch eine frage. wie hast du dir denn das ec bestätigen lassen? ich habe gemeint es würde reichen, dass es im sammelzeugnis erscheint (wurde mir von frau bosch/barylak zumindest so gesagt).

Benutzeravatar
Savonarola
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 655
Registriert: Do 22.Mai 2008, 5:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von Savonarola » Di 22.Mai 2012, 13:36

sarah123 hat geschrieben:ich habe leider keine antworten, sondern noch eine frage. wie hast du dir denn das ec bestätigen lassen? ich habe gemeint es würde reichen, dass es im sammelzeugnis erscheint (wurde mir von frau bosch/barylak zumindest so gesagt).
Das scheint ein klarer Fall von "Die Einen sagen so, die Anderen sagen so" zu sein.

Was mich betrifft handelt es sich aber um einen Sonderfall: Da sich das Curriculum des von mir absolvierten ECs Slawische Interkulturalität in der Zwischenzeit geändert hatte, konnten die absolvierten Lehrveranstaltungen im Prüfungspass nicht korrekt zugeordnet werden - obwohl sie das ursprünglich aber bereits waren. Ich kam da nur zufällig drauf.

Ich war überrascht, als ich von manchen las, dass diese Bestätigung auch dann verlangt wurde, wenn alles korrekt vermerkt war. Andere SSC-Mitarbeiter scheinen das hingegen nicht zu verlangen. Halt alles recht unübersichtlich, das hat mich ja zur Eröffnung dieses Threads motiviert.

sarah123
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 94
Registriert: Mi 13.Jan 2010, 17:38
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von sarah123 » Di 22.Mai 2012, 13:58

verstehe. aber wenn sich nichts im curriculum geändert hat, dann wird es ja wohl auch keinen wisch geben, der unterzeichnet werden kann/muss. hoff ich jetzt jedenfalls mal. es wäre schön, wenn es 1 instanz gäbe, die einem mit sicherheit richtige angaben machen kann.

yazdgirt3
Centurio
Centurio
Beiträge: 139
Registriert: Sa 30.Aug 2008, 13:11
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von yazdgirt3 » Do 24.Mai 2012, 9:00

Bei mir war das so, dass ich zunächst mit dem Prüfungspass und den anderen geforderten Unterlagen ins SSC ging. Die unterschreibt der SPL und zum nächstmöglichen Termin konnte ich das Ganze holen. Mit dem Pass und den anderen geforderten Unterlagen ging ich ins Dekanat und reichte es ein. Nach ca. einer Woche konnte ich Bätschi-Zeugnis samt Bescheid holen.

Benutzeravatar
oOkunterbuntOO
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 202
Registriert: So 07.Feb 2010, 14:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von oOkunterbuntOO » Fr 01.Jun 2012, 22:01

Da hab ich gleich auch noch ein paar Fragen^^

Gabs Probleme wegen dem bekannten Chaos der beiden Zeitgeschichte-Vorlesungen, die ja nur als 1 Vorlesung im Prüfungspass eingetragen sind!? Hab da noch keine klare Antwort gefunden, für wen diese Änderung rückwirkend gilt.. (PS: hab ich auch schon in anderem thread gepostet, sorry für "Doppelpost")

Wie ist das mit den alternativen Erweiterungen, müssen die auch von dem Institut bestätigt werden, an dem sie gemacht wurden!? Bei mir steht im Prüfungspass zwar "aktuell absolviert", aber nicht so wie bei allen anderen abgeschlossenen Modulen "berechnet" !?! :?:

Mir wurde übrigens mittgeteilt, dass ich die Unterlagen einfach ins Sekretariat bringen soll, und die reichen es dann ans SSc weiter. Aber das SSC ist ja eigentlich das Sekretariat (Bosch/Barylak), oder nicht!?^^

Und weiß schon jemand was über diesen Einreichbogen, also ob's den wo zum Download gibt?

Achja und sind euch auch die Fehler im Prüfungspass aufgefallen (2x Frühe Neuzeit geschrieben, nur 1x Zeitgeschichte, etc...) und gibt's da eurer Kenntnis nach schon eine korrigierte Version!?^^

Benutzeravatar
JJJ
Mini-Historicus
Mini-Historicus
Beiträge: 26
Registriert: Mo 23.Feb 2009, 18:05
Studienplan: BA Geschichte Dipl. Rev. 2 (ab WS 2012)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von JJJ » Do 07.Jun 2012, 14:02

Erfahrungsbericht meinerseits (hat sich, wenn ich mich recht erinnere, in der ersten Märzwoche zugetragen):

Ich war damals nach einigem Herumfragen und viel Verwirrung auch schon der Meinung, ich müsste zum SSC (obwohl es damals die Seite, zu der du hier verlinkt hast, noch nicht gegeben hat, wenn ich mich nicht irre), wurde dort dann weiterverwiesen - es gibt da eine Liste, nach der man, (wie du sagst) je nach Anfangsbuchstaben des Nachnamen, in den Zuständigskeitsbereich einer von drei Sekretärinnen eines Instituts fällt (keine Ahnung, wo die online einsichtig ist); in meinem Fall Frau Pokorny am WISO-Institut. Dort bin ich dann zum nächstmöglichen freien Termin hin und hab den Prüfungspass ausgefüllt .

Wegen der Zeitgeschichte: es gab nur eine Zeile, deswegen hab ich meine LVs (VO+KU) einfach untereinander hineingefuzelt, war kein Problem.

Auf meine Anfrage hin, wie ich die restlichen drei Module anrechnen lassen könnte, gab's erst einmal Verwirrung.

Bei den Alternativen Erweiterungen hat sie zuerst noch gemeint, es gäbe da irgendein Formular - soweit ich mich erinnern kann, ist sie dann aber draufgekommen, dass das ganze über das univis funktioniert, sobald alles korrekt angerechnet ist. Beim EC (Hauptthemen der Religionsgeschichte) lief's ähnlich; zuerst meinte sie, ich bräuchte eine schriftliche Bestätigung von der katholischen Theologie, schlussendlich ging's dann ohne.

Globalgeschichte war sehr amüsant. Nach anfangs großer Verwirrung wegen meiner Nachfrage hat sie dann irgendwo einen Zettel hervorgefischt, der auf beiden Seiten (schief) bedruckt war - hinten war die Anrechnung für irgendwas komplett anderes drauf. Ich hab den dann nach meinem Gutdünken ausfüllen können und hab die "Weltregionen" und "Themen" einfach so zusammengebastelt, dass sie jeweils 10 Punkte hatten (4+6 und 5+3+2 glaub ich), teilweise auch so, dass im Vorlesungsverzeichnis als dem einen Abschnitt zugehörigen ausgewiesene LVs bei mir im anderen angerechnet waren. War alles kein Problem.

Ich glaube, mit den Unterlagen, die du aufgeführt hast, solltest du auskommen. Den Einreichbogen hab ich erst dort bekommen, keine Ahnung ob man den irgendwo downloaden kann. Bezüglich ECs, da scheint Verwirrung zu herrschen; ich hab schlussendlich keine Bestätigung gebraucht, aber eine zu haben ist wahrscheinlich die sichere Variante.

Hat bei mir dann noch knapp eine Woche gedauert, dann hab ich noch eine e-Mail bekommen, da ich ihrer Meinung nach mein VO+VU-Modul für die STEP nicht deutlich gekennzeichnet hatte, ca. eine Woche später war dann der Bescheid abholbereit.

Benutzeravatar
oOkunterbuntOO
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 202
Registriert: So 07.Feb 2010, 14:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von oOkunterbuntOO » Fr 08.Jun 2012, 12:10

Hey!

Danke für deine Antwort! :D

Was meinst du denn genau mit den "restlichen 3 Modulen"!?
Und hast du dir extra einen Termin ausgemacht ode rbist du einfach zur Sprechstunde gegangen!? Hab von Fr. Bosch die Antwort bekommen, dass ich einfach mal bei der Geschichte in der Sprechstunde vorbeikommen soll und das abgeben kann (nix mit Buchstabenzuteilungen oder Termin oder so^^).


LG

Benutzeravatar
JJJ
Mini-Historicus
Mini-Historicus
Beiträge: 26
Registriert: Mo 23.Feb 2009, 18:05
Studienplan: BA Geschichte Dipl. Rev. 2 (ab WS 2012)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von JJJ » So 10.Jun 2012, 21:57

"3 restliche Module" war eventuell etwas unglücklich formuliert. Ich habe die 60 extracurricularen ECTS gemeint, die bei mir die Module Alternative Erweiterungen, (EC) Hauptthemen der Religionsgeschichte und das ZWM Globalgeschichte umfasst haben.

Ich bin damals einfach zum StudienServiceCenter gegangen, da ich davon ausgegangen war, dass man dort einfach einreichen kann. Dort habe ich dann die Info bezüglich Namenslisten bekommen und bin (ohne Anmeldung) in die nächste verfügbare Sprechstunde zu Frau Pokorny gegangen.

Benutzeravatar
oOkunterbuntOO
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 202
Registriert: So 07.Feb 2010, 14:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von oOkunterbuntOO » So 10.Jun 2012, 22:21

Okay super, danke nochmal für die Erklärung(en) :D

Benutzeravatar
Savonarola
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 655
Registriert: Do 22.Mai 2008, 5:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von Savonarola » Mo 11.Jun 2012, 9:28

Da ich inzwischen darüber verständigt wurde, dass mein BA-Abschluss erfolgreich bearbeitet wurde, habe ich meine ursprünglichen Fragen zur Einreichungsprozedur durch einen Bericht über meine Erfahrungen ersetzt (siehe das Eröffnungsposting dieses Threads).

sarah123
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 94
Registriert: Mi 13.Jan 2010, 17:38
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von sarah123 » Di 12.Jun 2012, 11:29

vielen dank, dein beitrag ist echt sehr hilfreich!

Benutzeravatar
oOkunterbuntOO
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 202
Registriert: So 07.Feb 2010, 14:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von oOkunterbuntOO » Di 12.Jun 2012, 15:46

Supervielen Dank für deine Ausführungen!!

Ich hätte da noch ein paar kleine Fragen, wenn erlaubt^^:

Ist der Einreichbogen das erste Blatt des Dokuments "Einreichunterlagen_Bachelor_NEU.pdf", welches man auf dieser Website http://spl.univie.ac.at/geschichte/stud ... ngspaesse/ findet!? Oder ist das was anderes?

Muss das Feld Prüfungscode im Prüfungspass freigelassen werden!? Ich habe da nämlich bereits die Codes, die ich im Univis gefunden habe, eingetragen. Wär auch nicht schlimm, könnt ja einen neuen Bogen ausfüllen, ich wollt's nur wissen ;)

Ist dein Studium jetzt also nach dieser Email abgeschlossen, d.h. falls du von der Universität abgehen würdest, wärst du jetzt nicht mehr verpflichtet den ÖH-Beitrag einzuzahlen, obwohl du das Studienabschlusszeugnis noch nicht hast!? Ich gehe nach Abschluss des Bachelors von der Uni Wien weg, und frage mich jetzt, ob ich das nächste Semester überhaupt noch einzahlen muss, falls sich die Geschichte mit dem Einreichen in die Länge zieht...

Achja, bezüglich der Erweiterungscurricula: Ich hab mir die Bestätigungen bereits sicherheitshalber geholt und das war recht witzig^^ Ich bin dazu einfach in die Sprechstunden der jeweiligen SSCs gegangen nur mit Sammelzeugnis. Beim ersten (Germanistik) meinte er nur, "Komisch, wer das noch braucht...." und hat mir bloß einen Ausdruck mitgegeben á la "Ich bestätige hiermit, dass Fr. Blabla das EC "Deutsche Philologie" absolviert hat. :D Beim zweiten (Komparatistik) gab's zwar ein "Formular", in dem man selbst die LV's eintragen musste und ich hab nur eine Unterschrift von der SSC-Dame bekommen, die aber auch meinte, dass das im Univis eh klare Sache ist.
Ist also eigentlich unkompliziert, sofern diese Bestätigungen reichen^^

LG
Melanie

Benutzeravatar
Savonarola
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 655
Registriert: Do 22.Mai 2008, 5:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von Savonarola » Di 12.Jun 2012, 17:26

oOkunterbuntOO hat geschrieben:Ist der Einreichbogen das erste Blatt des Dokuments "Einreichunterlagen_Bachelor_NEU.pdf", welches man auf dieser Website http://spl.univie.ac.at/geschichte/stud ... ngspaesse/ findet!? Oder ist das was anderes?
Ja, da hat man gleich alle Formulare versammelt.
oOkunterbuntOO hat geschrieben: Muss das Feld Prüfungscode im Prüfungspass freigelassen werden!? Ich habe da nämlich bereits die Codes, die ich im Univis gefunden habe, eingetragen. Wär auch nicht schlimm, könnt ja einen neuen Bogen ausfüllen, ich wollt's nur wissen ;)
Ich hatte nichts eingetragen und Frau Pokorny meinte, dass das so okay sei. Mehr weiß ich darüber auch nicht.
oOkunterbuntOO hat geschrieben:Ist dein Studium jetzt also nach dieser Email abgeschlossen, d.h. falls du von der Universität abgehen würdest, wärst du jetzt nicht mehr verpflichtet den ÖH-Beitrag einzuzahlen, obwohl du das Studienabschlusszeugnis noch nicht hast!? Ich gehe nach Abschluss des Bachelors von der Uni Wien weg, und frage mich jetzt, ob ich das nächste Semester überhaupt noch einzahlen muss, falls sich die Geschichte mit dem Einreichen in die Länge zieht...
Da mein BA-Studium im Univis seit dem Tag, an dem ich diese email bekommen habe, als "beendet" angezeigt wird, werde ich auch nicht mehr zur Kasse gebeten werden.

Noch dazu scheine ich gar nicht mehr nachsehen zu können, wie mein Kontostand bei der Universität ist. Offensichtlich muss man ein laufendes Studium haben, um diese Option überhaupt zu sehen.

Allerdings nehme ich an, dass diese email kurz vor dem Abschluss des Prozederes verschickt wird, also dass ich mein Zeugnis und die Unterlagen bald abholen können werde. Deshalb würde wohl auch diese email im Falle von Verzögerungen bei der Bearbeitung später verschickt werden. Denn wenn das Studium bereits als abgeschlossen verzeichnet wurde, was kann dann für das SSC noch groß zu tun sein, außer allenfalls das BA-Zeugnis zur Unterschrift vorzulegen?

(Schmale trägt die Noten ohnehin auch früher ein, falls Du wie geplant bei ihm gelandet bist.)

Benutzeravatar
oOkunterbuntOO
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 202
Registriert: So 07.Feb 2010, 14:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: Vorgehen beim Abschluss des Bachelor-Studiums

Beitrag von oOkunterbuntOO » Di 12.Jun 2012, 22:08

Okay super, danke nochmal für deine Antworten! :)
Mit Zeitgeschichte gab's dann auch kein Problem, nehm ich an? Hattest du es auch als VO+VO absolviert, oder!?

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Studium“