Hauch VO Frauen Sattelzeit SS 2013

::nur:: Prüfungsfragen und Prüfungstermine!! KEINE FRAGEN ZU PRÜFUNGEN !!
Forumsregeln
In diesem Forum bitte NUR Prüfungsfragen und Prüfungstermine posten. Für Fragen ZU den einzelnen Lehrveranstaltungen sind die anderen Foren da!

Weitere Regeln finden sich hier: >> Forumsregeln <<
Antworten
Benutzeravatar
Arkana
Moderatorina
Moderatorina
Beiträge: 25
Registriert: Mo 13.Jun 2011, 14:22
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Hauch VO Frauen Sattelzeit SS 2013

Beitrag von Arkana » Di 07.Mai 2013, 15:01

Folgende Fragen sind am 7. Mai 2013 beim 1. schriftlichen Prüfungstermin dran gewesen:

1. Inwieferne prägte das Konzept der Polarisierung der Geschlechterverhältnisse (Karin Hausen) die „Sattelzeit“?
2. Diskutieren Sie die Konstituierung von „Männlichkeit“ während der Zeit der Napoleonischen Kriege im deutschsprachigen Raum
3. Geben Sie einen Überblick über die Lebensverhältnisse von Frauen verschiedener sozialer Schichten im Wiener Vormärz/Biedermeier.
4. Diskutieren sie folgendes Zitat, das in der französischen Schrift „La Politique des femmes“ in Paris im Juni 1848 publiziert wurde – unter der Fragestellung nach Männer- und Frauen-Räumen in der institutionalisierten Politik während der Revolution 1848: „Unser politisches Ziel ist das gleiche wie das der Männer. Aber unser Standpunkt ist ein anderer. Jeder von uns muss seine Originalität bewahren.“


Damit stehen aus dem Fragenkatalog zu den Themenblöcken I - VI noch folgende Fragen zur Verfügung:
Fragen zu Themenblock I:
Was versteht man unter „Sattelzeit“, woher kommt diese Begrifflichkeit und charakterisieren Sie diese.
Was bedeutet die „Sattelzeit“ für die Geschlechterverhältnisse?
Frauen welcher Schichten beteiligten sich mit welchen Motivationen an der Französischen Revolution?
Welche Handlungsräume schufen sich Frauen während der Französischen Revolution?

Fragen zu Themenblock II
Was versteht man unter „moralischer Ökonomie“? Von wem stammt diese Begrifflichkeit und wenden Sie diese in der Epoche der Sattelzeit an.
Wer ist Olympe de Gouges und warum ist sie für die Frauen- und Geschlechtergeschichte wichtig?
Die „Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin“: von wem stammt sie und welche Bedeutung hatte sie im Verlauf der Französischen Revolution.
Schildern sie Persönlichkeiten, Programm und Taten der so genannten Jakobiner in Österreich.
Was bedeutet die Herausbildung einer „männlichen Hegemonie“ Ende des 18. Jahrhunderts für die Sattelzeit?

Fragen zu Themenblock III:
Die Bedeutung der Französischen Revolution für die Welt /oder Europa (vgl. den Film Marsellaise/Deutschlandlied)
Diskutieren Sie den Unterschied und die Ambivalenzen von landespatriotischer Gesinnung und (deutsch)nationaler Gesinnung während der Zeit der Napoleonischen Kriege.
Diskutieren Sie Handlungsspielräume von Frauen während der Napoleonischen Kriege im deutschsprachigen Raum.

Fragen zu Themenblock IV:
Diskutierten Sie die Bedeutung von Salons für Frauen und Politik nach der Französischen Revolution.
Welche Rolle spielten Frauen in der Opposition zu Napoleon? Konkretetisieren Sie das an einem Beispiel.
Die Bedeutung des Wiener Kongresses für die Neuordnung in Europa – setzen Sie das frauen- und geschlechterspezifisch in Relation zur Frauen- und Geschlechterpolitik der Französischen Revolution.
Diskutieren Sie das Klischee von der Domestizierung der Biedermeierin vor dem Hintergrund des strukturellen Konzeptes der Dichotomisierung der Geschlechtscharaktere.

Fragen zu Themenblock V:
Was scheint Ihnen von der Wiener Revolution 1848 als bedeutsam.
Schildern sie unterschiedliche Formen des Engagements von Frauen in Solidarität mit der Bewegung von 1848.
Welche geschlechtsspezifische Themen wurden während der Revolution von 1848 öffentlich verhandelt.
Was heißt „Hierarchie des Hungers“ und welche Rolle kommt ihr in den Auseinandersetzungen im Vormärz und der Revolution 1848 zu.

Fragen zu Themenblock VI:
Charakterisieren die die „Zwischenräume“ Mutter – Gefährtin – Geliebte“ in den Geschlechterverhältnissen der Revolution von 1848.
Was ist unter dem Begriff „Frauen-Räume“ der Revolution 1848 zu verstehen und schildern Sie einige Beispiele.
Charakterisieren sie die „Zwischenräume“ der Revolution, die Kämpfenden Frauen und die Symbolfiguren/ Märtyrerinnen.

Antworten

Zurück zu „Prüfungstermine & -fragen“