Nach der Hackerattacke auf das Forum haben wir die Gelegenheit genutzt und die Software auf die neueste Version aktualisiert. Weiterhin viel Vergnügen beim Schreiben!

Thomas Fröschl - VO Globalgeschichte der Neuzeit (seit ca. 1500) - WS 2017/18

::nur:: Prüfungsfragen und Prüfungstermine!! KEINE FRAGEN ZU PRÜFUNGEN !!
Forumsregeln
In diesem Forum bitte NUR Prüfungsfragen und Prüfungstermine posten. Für Fragen ZU den einzelnen Lehrveranstaltungen sind die anderen Foren da!

Weitere Regeln finden sich hier: >> Forumsregeln <<
Gesperrt
Benutzeravatar
Izanagi
Moderator
Moderator
Beiträge: 62
Registriert: Di 25.Aug 2015, 12:32
Studienplan: BA Geschichte Dipl. Rev. 2 (ab WS 2012)

Thomas Fröschl - VO Globalgeschichte der Neuzeit (seit ca. 1500) - WS 2017/18

Beitrag von Izanagi » Fr 23.Feb 2018, 22:25

1. Prüfungstermin - 26.01.2018 - 11:30-13:00

Wissensfragen
  • Für Geyer und Bright beginnt Weltgeschichte im eigentlichen Sinne erst im Kontext globaler Interaktionen in der Mitte des 19. Jh., weil erst damals alle Regionen des Globus weltgeschichtlich relevant wurden. Welche Ereignisse sind es, an die die beiden Autoren zur Untermauerung ihrer These in erster Linie denken? – Versuchen Sie Ihre eigene Definition von Globalgeschichte/Globalisierung zu geben und erläutern Sie abschließend einige der Inhalte in der Auseinandersetzungen mit „Weltgeschichte“, wie sie im 18. Jh. von Schiller, im 20. Jh. von Toynbee versucht wurden.
  • Im indischen Mogulreich war Akbar der bedeutendste Herrscher im 16. Jh. Wie könnte man seine Reichspolitik beschreiben? Gehen Sie auch kurz auf zwei wichtige Nachfolger und deren Leistungen ein. Das Mogulreich stand im Zeichen einer muslimischen Dynastie, die über eine hinduistische Bevölkerungsmehrheit herrschte. Wie kann man die Religionspolitik der Mogul-Herrscher beschreiben, und welche Veränderungen bzw. Unterschiede lassen sich dabei zwischen einzelnen Mogul-Herrschern beobachten?
  • Beschreiben Sie die wichtigsten Etappen in Hispanoamerika auf dem Weg der Emanzipation vom spanischen Mutterland bis 1826. Wo liegen Besonderheiten und signifikante Unterschiede des Weges zur brasilianischen Unabhängigkeit vom europäischen Mutterland Portugal im Gegensatz zum spanischen Amerika? Behandeln Sie dann wichtige innenpolitische Ereignisse während der Regierungszeit Pedros II. und gehen Sie auf das Ende der Sklaverei sowie des Kaiserreichs ein.
  • In der Tokugawa-Zeit gab es kaum Kontakte Japans zur Außenwelt; nur über die Niederlande kam „westliches“ Wissen in das ostasiatische Kaiserreich – was war der Grund dafür? Der Übergang von den Tokugawa zur Meiji-Periode wird sowohl als „Restauration“ als auch als „Revolution“ bezeichnet – was unterscheidet die beiden Bezeichnungen voneinander? Worin bestand das radikal Neue im japanischen politischen System nach 1868, und wie haben diese Neuerungen die japanische Gesellschaft verändert?
Verständnisfragen
  • In seiner Rede über den Pan-Asianismus von 1924 setzt sich Sun Yat-Sen besonders intensiv mit dem Verhältnis Chinas zu Europa bzw. – noch allgemeiner – mit den Unterschieden zwischen westlicher Zivilisation und östlicher Kultur auseinander. Worin erblickt er dabei den zentralen Unterschied zwischen West und Ost, und wofür steht in dieser Rede der Begriff und Inhalt des Pan-Asianismus? Sun Yat-Sen nennt in seinem Vortrag zwei asiatische Länder, die den westlichen Herausforderungen erfolgreich begegnet seien – welche sind das, und worin besteht deren erwähnter Erfolg? – 1896 gab der Inder Swami Vivekananda in London ein Interview, in dem er ebenfalls den Gegensatz zwischen Ost und West thematisierte; was verbindet im Blick auf diesen (fundamentalen?) Unterschied die jeweilige Position von Sun Yat-Sen und Vivekananda, wenn sie dem Osten den Westen derart diametral entgegensetzen, und was übersehen oder unterschlagen die beiden dabei?
  • Erläutern Sie zunächst wichtige Inhalte und Aussagen der sogenannten Degenerationsthese der europäischen Aufklärung; nennen Sie dann prominente Vertreter dieser Theorie und gehen Sie darauf ein, mit welchen Argumenten diese Ideen und Vorstellungen durch die kreolischen Eliten in den Amerikas zurückgewiesen wurden. Vergleichen Sie damit die China-Bilder der europäischen Aufklärung und die kulturelle Referenz, die das ostasiatische Kaiserreich für das Europa des 18. Jh. darstellte; behandeln Sie in diesem Zusammenhang einige derjenigen Aufklärer, die sich damals mit China auseinandersetzten. – Zu welchen Ergebnissen kommen Sie als Folge des angestellten Vergleichs?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Art owes its origin to Nature herself... this beautiful creation, the world, supplied the first model, while the original teacher was that divine intelligence which has not only made us superior to the other animals, but like God Himself, if I may venture to say it.
- Giorgio Vasari

Benutzeravatar
Izanagi
Moderator
Moderator
Beiträge: 62
Registriert: Di 25.Aug 2015, 12:32
Studienplan: BA Geschichte Dipl. Rev. 2 (ab WS 2012)

Re: Thomas Fröschl - VO Globalgeschichte der Neuzeit (seit ca. 1500) - WS 2017/18

Beitrag von Izanagi » Fr 02.Mär 2018, 17:14

2. Prüfungstermin - 2.3.2018 - 9:45-11:15 - HS 41

Wissensfragen
  • Der Artikel von Lynch behandelt das (politische) Institutionengefüge des kolonialen Hispanoamerika, wobei der Autor v.a. auf die Veränderungen infolge der Bourbonischen Reformen eingeht und dabei den Übergang von „compromise“ zu „conflict“ betont. Was zeichnete nach Lynch das auf Kompromiss beruhende System während der Zeit der Herrschaft des Hauses Österreich aus? – Der berühmte „Jamaica-Brief“ von Bolívar ist auch das Dokument eines gebildeten amerikanischen Kreolen des Aufklärungszeitalters; welche Hinweise im Brief zeigen den Verfasser als Mann von (europäisch- klassischer) Bildung?
  • Im 19. Jh. stand (auch) das Osmanische Reich vor den militärischen wie politischen Herausforderungen Europas bzw. des Westens. Mit welcher zentralen Reformagenda reagierte Sultan Abdulmecid I. auf diese Herausforderungen, und an wen richteten sich seine Reformabsichten? In welcher Beziehung zueinander stehen schließlich die beiden (in der VO erwähnten) Reformdekrete, und in welchen Bereichen sollten entsprechende Reformen sichtbar umgesetzt werden (bzw. wurden auch umgesetzt)?
  • Der Bürgerkrieg unter den Taiping war der blutigste während des 19. Jh.; für die Kommunisten in China nach 1949 wurde das Taiping-Regime in mehreren Bereiche als Vorläufer eigener gesellschaftspolitsicher Vorstellungen angesehen – warum war das der Fall? Wie könnte man die Ideologie des Gründers der Taiping beschreiben und charakterisieren, was machte diesen Mann bzw. sein politisches Experiment für die westlichen Mächte zunächst anziehend und attraktiv, und warum sind die Taiping gescheitert?
  • Beleuchten Sie die Rolle Großbritanniens in der Dekolonisierung Afrikas nach dem 2. Weltkrieg, skizzieren Sie die Relevanz der Suez-Krise von 1956, und nennen Sie einen prominenten afrikanische Führer, der in den Unabhängigkeitsbewegung von England wichtig wurde. – Wie vollzog sich die Unabhängigkeit des belgischen Kongo, und warum hat man von einem „Kongo-Desaster“ (R. v. Albertini) gesprochen?
Verständnisfragen
  • Versuchen Sie kurz zu erläutern, was Sie unter Eurozentrismus verstehen, und geben Sie an, wogegen sich die Kritik am Eurozentrismus richtet. – Setzen Sie sich nun mit den folgenden Ausführungen im Text von Geyer/ Bright auseinander, wo es um zwei Annahmen des Westens geht, wonach das Paradigma einer globalen Modernisierung ein neues Narrativ einer integrierten Weltgeschichte hervorbringen werde. Erstens „in dominating the world through its mastery of the technical and material means of global integration, the West would actually control the world and be able to shape the course of global development.“ Zweitens “in shaping the world, the West held secure knowledge … of the direction and outcome of world history. The world would become more like the West in a protracted process of modernization, and … the division between ‘the West’ and ‘the rest’ would diminish.” Diese Erwartungen, so die Autoren, erfüllten sich nicht, und sie nennen vier große Felder/Bereiche als Erklärungen, warum dem so gewesen ist. Welche vier Bereiche sind das, und welcher davon erscheint Ihnen heute als derjenige größter Relevanz, und warum?
  • In seinem Aufsatz behandelt Rudolf von Albertini die britische Dekolonisation, doch stellt er auch Vergleiche mit anderen europäischen Kolonialreichen her, in erster Linie und mehrfach mit Frankreich. Welche Unterschiede sind es, die der Autor hier besonders hervorhebt? Sehen Sie im je unterschiedlichen Zugang von Britannien und Frankreich hinsichtlich der Auflösung ihrer Kolonialreiche einen Zusammenhang mit den jeweiligen Zielsetzungen der Kolonialpolitik beider Mächte im Zeitalter des Imperialismus und der Aufteilung Afrikas (und Asiens)? – Aus der Ex-post-Perspektive von heute überrascht (Lektüre von Albertini) auch die Einschätzung des Zeitrahmens, die die Kolonialmächte (auch Großbritannien) im Blick auf die künftige Unabhängigkeit ihrer Kolonien selbst ins Auge gefasst hatten – was ist damit gemeint?
Art owes its origin to Nature herself... this beautiful creation, the world, supplied the first model, while the original teacher was that divine intelligence which has not only made us superior to the other animals, but like God Himself, if I may venture to say it.
- Giorgio Vasari

Benutzeravatar
Izanagi
Moderator
Moderator
Beiträge: 62
Registriert: Di 25.Aug 2015, 12:32
Studienplan: BA Geschichte Dipl. Rev. 2 (ab WS 2012)

Re: Thomas Fröschl - VO Globalgeschichte der Neuzeit (seit ca. 1500) - WS 2017/18

Beitrag von Izanagi » Sa 09.Jun 2018, 10:10

3. Prüfungstermin - 8.6.2018 - 9:45-11:15

Kurzfragen
  • Charakterisieren Sie in Grundzügen die Inhalte und die Herkunft der China-Bilder zur Zeit der europäischen Aufklärung. Behandeln Sie in diesem Zusammenhang einige Denker aus Europa, die sich mit China beschäftigt haben, und wie sie es taten. Welche Kontroversen gab es im Zusammenhang mit der christlichen China-Mission, und wie gingen diese Konflikte aus? Geben Sie schließlich eine Definition des Inhalts von Sinozentrismus im 17./18. Jh. und führen Sie das heute bekannteste und instruktivste Beispiel dafür an.
  • Beschreiben Sie die wichtigsten Etappen in Hispanoamerika auf dem Weg der Emanzipation vom spanischen Mutterland bis 1826. Wo liegen Besonderheiten und signifikante Unterschiede des Weges zur brasilianischen Unabhängigkeit vom europäischen Mutterland Portugal im Gegensatz zum spanischen Amerika? Behandeln Sie dann wichtige innenpolitische Ereignisse während der Regierungszeit Pedros II. und gehen Sie auf das Ende der Sklaverei sowie des Kaiserreichs ein.
  • Gehen Sie auf die Person von Abraham Lincoln und auf seine Rolle während des amerikanischen Bürgerkriegs ein; wie hat er in seiner 2. Inaugurationsrede versucht, den Krieg (im Blick auf die Wiedereingliederung der Sezessionsstaaten in die Union) zu erklären und zu deuten, und was waren die zentralen Ergebnisse und Folgen des Krieges für die USA? – Als Folge des Spanisch-Amerikanischen Krieges von 1898 gab es in den USA eine heftig und intensiv geführte Debatte gegen eine Annexion der Philippinen; welche Argumente brachten die amerikanischen Anti-Imperialisten gegen den Erwerb von Kolonien vor?
  • Beleuchten Sie die Rolle Großbritanniens in der Dekolonisierung Afrikas nach dem 2. Weltkrieg, skizzieren Sie die Relevanz der Suez-Krise von 1956, und nennen Sie einen prominenten afrikanische Führer, der in den Unabhängigkeitsbewegung von England wichtig wurde. – Wie vollzog sich die Unabhängigkeit des belgischen Kongo, und warum hat man von einem „Kongo-Desaster“ (R. v. Albertini) gesprochen?
Essayfragen
  • Ausgehend von Bengalen hatte die englische East India Company im 18. Jh. auch deshalb so große Erfolge auf dem Subkontinent, weil sie die politischen und religiösen Spannungen dort geschickt für sich zu nutzen wusste, und was ist damit gemeint? – Nach der Niederschlagung des Sepoy-Aufstandes begannen die Briten damit, ihre ideology of Empire bzw. vision of Empire auch bewusst in der Baukunst sichtbar und erkennbar zu machen, und deshalb hatte die Wahl der architektonischen Formensprache in Indien immer auch eine besondere politische Bedeutung. Was genau sollte dabei für wen erkennbar sein? Was ist unter dem Indo-Saracenic Style zu verstehen, und weshalb wurde er ganz bewusst ausgewählt und bis etwa 1910 gegenüber anderen Baustilen bevorzugt? Spiegelte die Bevorzugung dieses Stils auch die Auseinandersetzung der Briten mit den Moguln wider?
  • Afrika und die Sklaverei: Erläutern Sie zunächst den Unterschied zwischen dem Sklavenhandel einerseits und dem (Rechtsinstitut) der Sklaverei andererseits; beim Sklavenhandel ist zu unterscheiden zwischen dem (inner-) afrikanischen bzw. später (inner-) amerikanischem und dem transatlantischen Sklavenhandel – worin genau besteht dieser Unterschied? – Im Blick auf den Abolitionismus erfolgte das Verbot des Sklavenhandels zeitlich früher als die Abschaffung der Sklaverei sowohl in den jeweiligen kolonialen Metropolen (Großbritannien, Frankreich, etc.) als auch in den unabhängigen Staaten der Amerikas (USA, Brasilien, etc.) – was war der Grund dafür? Nennen Sie einige Daten, wann (und wo) der Sklavenhandel und dann die Sklaverei abgeschafft wurden und beziehen Sie sich für die frühe Phase der Beendigung des Sklavenhandels durch Großbritannien auch auf den Artikel von Austen/Smith.
Art owes its origin to Nature herself... this beautiful creation, the world, supplied the first model, while the original teacher was that divine intelligence which has not only made us superior to the other animals, but like God Himself, if I may venture to say it.
- Giorgio Vasari

Gesperrt

Zurück zu „Prüfungstermine & -fragen“