Das Forum ist dank der unermüdlichen Arbeit unseres Hosters wieder online! Bis die Hintergründe für den Hack geklärt sind, ist die Neu-Registrierung nur eingeschränkt möglich!

Studienplan Diplom (ab WS 1992)

Abkürzungen, Anrechnungscodes (S,A,E,R,W,M), Räumlichkeiten, alte und neue Studienpläne
Bitte dieses Forum immer lesen!
Benutzeravatar
Martin
Chef
Chef
Beiträge: 9302
Registriert: Sa 14.Aug 2004, 11:07
Studienplan: Nicht (mehr) -Studierende
Wohnort: Wien-Währing
Kontaktdaten:

Studienplan Diplom (ab WS 1992)

Beitragvon Martin » Sa 15.Okt 2005, 13:09

1. STUDIENABSCHNITT, 1. Diplomprüfung (1. bis 4. Semester)
1. Semester:

* "Einführung in das Studium der Geschichte", (Vorlesung), 2st
Die positive Absolvierung der Einführung im ersten Semester ist Voraussetzung für die Teilnahme an den Proseminaren. Die Proseminare sind Lehrveranstaltungen mit beschränkter Teilnehmerzahl, d. h. man muß sich vorher anmelden, wenn man ein Proseminar besuchen möchte. Die Anmeldemodalitäten werden an den Instituten der Studienrichtung Geschichte jeweils zu Semesterende durch Aushang bekanntgegeben.

2. bis 4. Semester:

* Proseminar für ALTE GESCHICHTE, 2st
* Proseminar für MITTELALTERLICHE GESCHICHTE,2st
* Proseminar für NEUERE GESCHICHTE, 2st

Die Absolvierung der Proseminare ist an keine bestimmte Reihenfolge gebunden. Eines der oben angeführten Proseminare und die Einführung in das Studium der Geschichte müssen aber gemäß Paragraph 17 (2) lit. a AHStG im Rahmen der Studieneingangsphase in den ersten beiden Semestern absolviert werden.

1. bis 4. Semester:

* ÜBERBLICKSVORLESUNGEN
Diese Vorlesungen - oft auch "Grundkurse" oder "Prüfungsteile" genannt - sollen ein allgemeines historisches "Grundwissen" vermitteln und sind wie folgt zu gliedern:

o Vorlesungen aus ALTER GESCHICHTE: PFLICHT!!, 4st; diese 4 Wochenstunden gliedern sich in zwei Teile:
+ Überblicksvorlesung (im Vorlesungsverzeichnis gekennzeichnet) und
+ 2-stündige Wahlvorlesung aus dem Bereich der Alten Geschichte (muß nicht aus dem Angebot der Studienrichtung Alte Geschichte sein, kann auch aus einer beliebigen Studienrichtung, die Veranstaltungen aus dem Zeitbereich der Alten Geschichte anbietet, ausgewählt werden, sofern sie mit Geschichte in einem sinnvollen Zusammenhang steht).

o Aus den folgenden drei Prüfungsfächern sind weiters zwei auszuwählen und die entsprechenden Vorlesungen (jeweils 2 Wochenstunden Teil A UND 2 Wochenstunden Teil B) zu absolvieren. Das hier nicht gewählte Fach wird im 2. Studienabschnitt durch ein Pflichtseminar abgedeckt:
+ Vorlesung MITTELALTERLICHE GESCHICHTE (A- und B-Teil), 4st
+ Vorlesung ÖSTERREICHISCHE GESCHICHTE (A- und B-Teil), 4st
+ Vorlesung NEUERE GESCHICHTE (A- und B-Teil), 4st
Für die Anrechenbarkeit dieser Vorlesungen bitte die Ankündigungen im Vorlesungsverzeichnis beachten. Die Anrechenbarkeit muß auch auf den Zeugnissen vermerkt werden.

Von den Lehrveranstaltungen, die für den 2. Studienabschnitt verpflichtend sind, können 6 Wochenstunden in den 1. Studienabschnitt vorgezogen werden. Seminare können (im Höchstausmaß von 4 Wochenstunden) nur bei positiver Absolvierung des entsprechenden Proseminars vorgezogen werden.

Die Einzelzeugnisse werden in den blauen PRÜFUNGSPASS eingetragen, in den Sekretariaten der Institute der Studienrichtung Geschichte bestätigt und am Prüfungsreferat der Geisteswissenschaftlichen Fakultät zusammen mit dem Studienbuch, Maturazeugnis (und Lateinnachweis) zur Erlangung des Gesamtzeugnisses über die 1. Diplomprüfung eingereicht.


Kommentare siehe Lehramt alt

---------------------------------------

2. STUDIENABSCHNITT, 2. Diplomprüfung (5. bis 8. Semester)
I. Teil

* SEMINARE (insgesamt 8 Wochenstunden):
o 2-stündiges Pflichtseminar aus dem im ersten Studienabschnitt nicht gewählten Prüfungsfach.
o Drei weitere Seminare sind aus den folgenden 4 Fächern zu wählen, und zwar aus drei verschiedenen Fächern:
+ Alte Geschichte,
+ Mittelalterliche Geschichte,
+ Neuere Geschichte,
+ Österreichische Geschichte
* WAHLFÄCHER, insgesamt 12 Stunden
Nach Wahl des Studierenden Lehrveranstaltungen aus allen Bereichen der Geschichtswissenschaft (z. B. Osteuropäische Geschichte, Außereuropäische Geschichte, Historische Frauenforschung, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Rechtsgeschichte etc.). Darüber hinaus sind auch Lehrveranstaltungen aus benachbarten Studienrichtungen anrechenbar. Grundsätzlich gilt jede Art von Lehrveranstaltung als Wahlfach (Arbeitsgemeinschaften, Vorlesung, Proseminar, Seminar...).
* Vorprüfung WISSENSCHAFTSTHEORIE II, 2st
* Diplomandenseminar beim Betreuer bzw. bei der Betreuerin der Diplomarbeit, 2st

Somit ergibt sich für den 1. Studienabschnitt eine Wochenstundenanzahl von 20, für den 2. Studienabschnitt eine Wochenstundenanzahl von 22.
Wird "Geschichte" als 2. Studienrichtung studiert, so fallen weg: "Diplomandenseminar", die Vorprüfung "Wissenschaftstheorie" und der folgende II. Teil der 2. Diplomprüfung. Für das Gesamtzeugnis über die 2. ist wie bei der 1. Diplomprüfung vorzugehen.
II. Teil

1. Diplomarbeit (bei O. Prof., Ao. Prof. oder Doz.)
2. Mündliche Diplomprüfung bei 2 Prüfern: Begutachter der Diplomarbeit zum Fach der Arbeit, 2. Prüfer: nach Wahl aus einem der Prüfungsfächer.

Die Einzelzeugnisse über die Lehrveranstaltungen des 2. Studienabschnitts werden mit dem blauen Prüfungspaß für den 2. Studienabschnitt, dem Studienbuch, Maturazeugnis (und Lateinnachweis), dem 1. Diplomprüfungszeugnis, einem Lebenslauf, dem Formular "Zuteilung der Prüfer für die mündliche Diplomprüfung" und der Diplomarbeit (in 3 gebundenen Exemplaren) beim Prüfungsreferat der Geisteswissenschaftlichen Fakultät eingereicht. Nach Begutachtung bzw. Approbation der Diplomarbeit findet die mündliche Diplomprüfung statt. Über den I. und II. Teil der 2. Diplomprüfung wird ein Gesamtzeugnis ausgestellt.


Kommentare identisch mit Lehramt alt
Vor dem Posten von Beiträgen: Suchfunktion verwenden und in den FAQ nachlesen, sowie die Forumsregeln beachten!

Alumnus

Zurück zu „Oft gestellte Fragen“