Das Forum ist dank der unermüdlichen Arbeit unseres Hosters wieder online! Bis die Hintergründe für den Hack geklärt sind, ist die Neu-Registrierung nur eingeschränkt möglich!

FAQ zum Studienbeginn Vers. 2007

Abkürzungen, Anrechnungscodes (S,A,E,R,W,M), Räumlichkeiten, alte und neue Studienpläne
Bitte dieses Forum immer lesen!
Benutzeravatar
scalogna
Historicus Auxiliarius
Historicus Auxiliarius
Beiträge: 785
Registriert: Fr 02.Feb 2007, 19:28
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien

FAQ zum Studienbeginn Vers. 2007

Beitragvon scalogna » Do 19.Jul 2007, 18:29

Aller Anfang ist... gar nicht so einfach
Der Studienbeginn in Geschichte an der Uni Wien

nota bene: Studienplan-Erklärungen nur zum Diplomstudium!

Ich habe mich bemüht, möglichst viele Fragen, die zwischen dem erwachenden Interesse an einem Studium der Geschichte und dem Beginn des zweiten Semesters auftreten (können), zu beantworten. Ergänzungen und Berichtigungen bitte posten – sehr froh wäre ich, wenn ein/e Lehramtstudent/in die studienplantechnischen Ergänzungen für das Lehramtsstudium liefern könnte.
Pfeile (:arrow:) weisen darauf hin, dass es zu diesem Thema eine eigene Frage/Antwort gibt.
Und ja, ich weiß, dass es ein FAQ-Unterforum gibt. Das soll keine "Konkurrenz" dazu sein, sondern nur eine (hoffentlich sinnvolle) Ergänzung bzw. Zusammenfassung.


Fragenübersicht:
--Diplomstudium oder Lehramtsstudium? Gibt es in Geschichte ein Bachelor-Studium?
--Wie inskribiere ich mich an der Uni Wien?
--Was ist ein Studienplan?
--Was bedeutet der Studienplan des Diplomstudiums Geschichte?
--Was ist der 1. (Studien-)Abschnitt?
--Was bedeuten VO, KU, GR, VO+UE?
--Was sind Semesterwochenstunden und ECTS-Punkte?
--Welche Bestimmungen gibt es für die Pflichtfächer im 1. Abschnitt?
--Was ist das Vorlesungsverzeichnis?
--Wie funktioniert das Anmeldesystem?
--Was ist die Studienprogrammleitung?
--Was sind Freie Wahlfächer?
--Wo sind die historischen Institute der Uni Wien?
--Was ist die internetgestützte Lehre? Was ist eLearning?
--Was ist und wie bekomme ich einen u:net-Account?
--Wo erfahre ich meine Noten? Wer ist für falsch zugeordnete Noten zuständig?
--Wo und wie kann ich auf der Uni PCs bzw. das Internet benutzen?
--Wo sind die für Geschichte relevanten Bibliotheken? Wie benütze ich sie?
--Abkürzungsübersicht

Diplomstudium oder Lehramtsstudium? Gibt es in Geschichte ein Bachelor-Studium?
An der Uni Wien werden derzeit das Diplomstudium Geschichte und das Lehramtsstudium Geschichte angeboten. Sie schließen beide mit einem Magistergrad ab.
Das Diplomstudium hat eine Mindeststudiendauer von 8 Semestern; das Lehramtsstudium muss mit einem anderen Lehramtsstudium kombiniert werden und dauert mindestens 9 Semester. Während das Diplomstudium eine ausgesprochen wissenschaftliche Ausbildung liefert bzw. liefern soll, dient das Lehramtsstudium – wie sein Name schon sagt – grundsätzlich der Lehrer/innenausbildung für höhere Schulen. Für welches von beiden du dich entscheidest, wird einerseits davon abhängen, ob du als Lehrer/in arbeiten möchtest oder ob dir diese Möglichkeit ohnedies nicht zusagt; andererseits wohl auch davon, ob dir eines der möglichen anderen Lehramtsstudien (Schulfächer) zusagt oder ob du Geschichte lieber alleine oder kombiniert mit einem anderen Fach als bei den Lehramtsstudium möglich studieren möchtest (z.B. Ur- und Frühgeschichte, Politikwissenschaft, Sprachwissenschaft etc.).
Die Studienrichtung Geschichte soll ab Wintersemester 2008/09 auf das Bachelor/Master-System umgestellt werden. Wer dann erst zu studieren anfängt, tut dies automatisch im neuen System, wobei ein Bachelor-Studium 6 Semester, ein daran anschließendes Masterstudium 4 Semester dauern wird. Wer vor dem Wintersemester 2008/09 ein Studium der Geschichte beginnt, hat auf jeden Fall noch die Möglichkeit, im alten System fertig zu studieren (voraussichtlich solange, wie die Mindeststudiendauer des letzten Jahrganges plus Toleranzsemester dauert, also 10 Semester). Es wird aber auch möglich sein, freiwillig auf das Bachelor-Studium umzusteigen.

Wie inskribiere ich mich an der Uni Wien?
Die Inskription erfolgt am Referat für Studienzulassung im Keller des Hauptgebäudes am Ring. Zuvor musst du dich im Internet unter http://www.univie.ac.at/uvo voranmelden sowie (nach Zusendung eines Zahlscheines) die Studiengebühr einzahlen. Nach einigen Tagen bis ca. einer Woche nach der Einzahlung sollte deine Studiengebühr am Unikonto angekommen sein (du kannst es anhand deiner Bearbeitungsnummer und eines von dir gewählten Passwortes im :arrow: UNIVIS online überprüfen). Dann kannst du mit den notwendigen Dokumenten zum Referat für Studienzulassung gehen und dort deine Inskription abschließen – oder du zahlst direkt über die Bankomat-Kassa im Referat für Studienzulassung ein. (Achtung, lange Wartezeiten einrechnen!). Mithaben solltest du: Maturazeugnis (Original plus Kopie), (falls Latein gehabt und nicht in Latein maturiert: Zeugnis der 8. Klasse als Nachweis, dass du in der Oberstufe Latein gehabt hast), Lichtbildausweis (falls nicht der Reisepass, zusätzlich Staatsbürgerschaftsnachweis), ein Passfoto (muss nicht EU-konform sein).

Was ist ein Studienplan?
Im Studienplan einer Studienrichtung ist festgelegt, welche Qualifikationen du für die Aufnahme dieses Studiums mitbringen und welche du durch dieses Studium erwerben sollst. Der Studienplan enthält eine Stundentafel, die besagt, wieviele und welche Arten von Lehrveranstaltungen du absolvieren musst, um einen Abschluss dieses Studiums erlangen zu können.
Den Studienplan zum Diplomstudium Geschichte findest du im Downloadbereich dieses Forums, im Downloadbereich des Forums der Studienrichtungsvertretung und auf der Homepage des :arrow: Instituts für Geschichte. Den Studienplan für Lehramtsstudien findest du ebenfalls auf der Homepage der Studienrichtungsvertretung bzw. des Instituts für Geschichte.

Was bedeutet der Studienplan des Diplomstudiums Geschichte?
Latein ist Voraussetzung für das Studium der Geschichte: Wenn du Latein nicht in der Oberstufe gehabt hast, musst du bis zum Einreichen des :arrow: 1. Studienabschnitts den Nachweis deiner Lateinkenntnisse erbringen. Dazu gibt es Lateinkurse auf der Uni, die zwei Semester dauern und mit einer Prüfung abschließen.
Das Diplomstudium Geschichte ist nicht kombinationspflichtig, d.h. du musst nicht unbedingt ein 2. Fach inskribieren. Es sind allerdings 48 Stunden :arrow: Freie Wahlfächer vorgeschrieben.
Für den 1. Studienabschnitt gibt es eine Reihe von Pflichtfächern, die du alle im Ausmaß von jeweils 2 :arrow: Semesterwochenstunden absolvieren musst: S1, S2, S3, S4 (= Studieneingangsphase); A1, A2, A3, A4, A5 (= aspektorientierte Pflichtfächer); E1, E2, E3, E4 (= epochenorientierte Pflichtfächer); R1, R2, R3, R4 (= räumlich orientierte Pflichtfächer); W1, W2, W3 (= wissenschaftstheoretische Pflichtfächer); M1, M2, M3, M4, M5, M6, M7 (= methodische Pflichtfächer).

Was ist der 1. (Studien-)Abschnitt?
Das ist der Teil deines Geschichtestudiums bis zur 1. Diplomprüfung. Laut Studienplan sind dies (mindestens) 4 Semester. Die 1. Diplomprüfung ist das Einreichen des 1. Abschnittes auf dem für deinen Nachnamen zuständigen Sekretariat. Du musst dabei alle Pflichtfächer des 1. Abschnitts sowie (falls erforderlich) die Lateinprüfung absolviert haben.
Für das Einreichen des 1. Abschnittes sind aus ungeklärten Gründen sämtliche Studienbuchblätter (:arrow: u:net-Account) seit Beginn deines (Geschichte-)Studiums notwendig, also heb diese gut auf.

Was bedeuten VO, KU, GR, VO+UE?
Die genannten Kürzel sind Lehrveranstaltungs- (LV-) Typen.
Du kannst die Pflichtfächer jeweils als Vorlesung (VO) oder als prüfungsimmanente LV absolvieren. Prüfungsimmanent bedeutet, es gibt Anwesenheitspflicht (du darfst im Semester höchstens 2mal fehlen), es gibt eine Teilnehmerbeschränkung (meist 25 Personen) und es gibt meist keine gesonderte Prüfung am Semesterende, da die Prüfung in der LV inkludiert (immanent) ist. Die Bezeichnungen für prüfungsimmanente LV im 1. Abschnitt sind Kurs (KU), Guided Reading (GR) und Vorlesung plus Übung (VO+UE).
Kurse sind besonders auf aktive Mitarbeit der Teilnehmer/innen in den Stunden aufgebaut, meist in Verbindung mit mehreren kleinen und/oder einer größeren schriftlichen Arbeit und/oder einem Referat; Guided Readings sind Kurse, die sich vor allem auf (von dem/der LV-Leiter/in vorgegebene) Literatur beziehen, die meist von Woche zu Woche als Hausübung gelesen und ev. mit einer schriftlichen Hausarbeit kommentiert werden muss. Vorlesung plus Übung bedeutet im Wesentlichen Frontalunterricht in einer kleineren Gruppe als bei anderen Vorlesungen in Verbindung mit Hausarbeiten oder etwa das halbe Semester Frontalunterricht, die andere Hälfte wie ein Kurs. Bei VO+UE ist es am wahrscheinlichsten, dass am Semesterende zusätzlich eine Prüfung abgelegt werden muss.
Vorlesungen (VO) haben keine Anwesenheitspflicht, d.h. du kannst – wenn du die erforderliche Literatur gelesen bzw. dir von jemandem eine Mitschrift besorgt hast – theoretisch auch die Prüfung absolvieren, ohne in der VO gewesen zu sein. (Allerdings musst du in Geschichte auch zu VO im :arrow: Anmeldesystem angemeldet sein.)

Was sind Semesterwochenstunden und ECTS-Punkte?
Semesterwochenstunden oder Semesterstunden, abgekürzt SWS oder SSt., bezeichnen den zeitlichen Aufwand, den du beim Besuch der Stunden einer LV hast (nicht aber den insgesamten Arbeitsaufwand). Eine LV mit 2 SSt. findet entweder ein Semester lang jeweils zwei Einheiten in der Woche statt oder geblockt in einer vergleichbaren Länge, als wenn sie jede Woche stattfinden würde (ca. 4 – 5 Halbtage).
ECTS bedeutet European Credit Transfer System; es dient zur international leichteren An- und Umrechnung von LV. ECTS-Punkte bezeichnen den (angeblichen) tatsächlichen Arbeitsaufwand einer LV, wobei ein ECTS-Punkt einer Arbeitszeit von 25 Stunden (inkl. der Einheiten auf der Uni) entspricht. Deshalb haben VO und prüfungsimmanente LV, die gleichviele SSt. haben, unterschiedlich viele ECTS-Punkte: Eine prüfungsimmanente LV ist (laut Definition) aufwändiger. VO mit 2 SSt. haben 3 ECTS-Punkte, prüfungsimmanente LV mit 2 SSt. dagegen 4 ECTS-Punkte.

Welche Bestimmungen gibt es für die Pflichtfächer im 1. Abschnitt?
Du solltest die S-Fächer (Studieneingangsphase) im 1. Semester absolvieren. Das sind zwei VO (BlockVO zu Semesterbeginn (S2) und „normale“ VO das ganze Semester über (S1)) sowie zwei prüfungsimmanente LV (S3, S4). Solange du die Studieneingangsphase nicht absolviert hast, darfst du dich nicht zu M- und W-Fächern sowie zu prüfungsimmanenten LV aus den A-E-R-Fächern anmelden. (:arrow: Anmeldesystem) In deinem 1. Semester darfst du außer den S-Fächern noch VO aus den A-E-R-Fächern belegen.
Es gibt 13 A-E-R-Fächer, die also 26 SSt. hätten; allerdings sind für die Absolvierung der A-E-R-Fächer nur 22 SSt. vorgesehen, weshalb zwei dieser LV doppelt angerechnet werden sollten. Wenn eine LV doppelt angerechnet werden kann, sind zwei der Codes aus A-E-R im :arrow: Vorlesungsverzeichnis bzw. im :arrow: Anmeldesystem angegeben.
Von den A-E-R- und W-Fächern müssen mindestens 12 SSt. (6 LV) prüfungsimmanent absolviert werden, d.h. maximal 16 SSt. (8 LV) können als VO absolviert werden. Achtung: Wenn du ein A-E-R-Fach doppelt codieren lässt, zählt es deshalb auch nur für 2 SSt.!
Die M-Fächer dürfen, egal ob sie VO oder prüfungsimmanent sind, erst nach der Absolvierung der Studieneingangsphase belegt werden. Sie werden meist prüfungsimmanent, teilweise auch als VO angeboten, wobei es egal ist, wieviele davon du prüfungsimmanent absolvierst oder nicht.

Was ist das Vorlesungsverzeichnis?
Im Vorlesungsverzeichnis (VVZ), das du auf http://online.univie.ac.at/vlvz?kapitel=701&semester=current findest, veröffentlicht die :arrow: Studienprogrammleitung (SPL) Geschichte diejenigen LV, die in diesem Semester für das Geschichtestudium angeboten werden. Im VVZ wird angegeben, welcher LV-Typ diese LV ist (bei prüfungsimmanenten LV auch noch die Teilnehmerbeschränkung), der Titel, der/die Professor/in, die Anzahl der SSt. bzw. ECTS-Punkte. Außerdem gibt es im Normalfall einen Link „Weitere Informationen“, der eine genauere Beschreibung der LV beinhaltet.

Wie funktioniert das Anmeldesystem?
Achtung! Die Funktionsweise des Anmeldesystems kann bis zur Anmeldung im Herbst wieder geändert werden! Bitte Newsletter und Informationen im Forum beachten!
Das Anmeldesystem Geschichte findest du auf http://geschichte.bach.univie.ac.at. Lege dort rechtzeitig vor Anmeldebeginn einen Account an. Du erhältst dann (wenn du eine E-Mail-Adresse angegeben hast) die Newsletter, die über die konkrete Anmeldung informieren. Wenn du beim Anlegen deines Accounts noch keine Matrikelnr. hast, ist das nicht tragisch, du kannst sie später nachreichen (aber vor Ende deines 1. Semesters, sonst können Noten möglicherweise nicht eingetragen werden). Den Account behältst du im Anmeldesystem Geschichte dauerhaft, d.h. du solltest dir deinen Nickname und dein Passwort merken.
Bis zum Wintersemester (WS) 2006/07 gab es einen First-come-first-serve-Modus zur Anmeldung, d.h. wer an einem bestimmten Tag um eine bestimmte Uhrzeit am schnellsten war, bekam den Platz. Seit dem Sommersemester (SS) 2007 gibt es einen Präferenzmodus mit computergesteuerter Zuteilung („Auslosung“). Dabei gibst du in einer bestimmten Anmeldezeit (einige Tage) im System ein, welche LV du gern besuchen würdest und kannst innerhalb der einzelnen LV-Codes Präferenzen setzen. Nach Ende dieser sog. Voranmeldephase teilt der Computer die Plätze zu, wobei bei Überbuchung (die chronisch ist) einer LV eine Warteliste angelegt wird.
Du erfährst dann, in welche LV du gekommen bist und bei welchen du auf der Warteliste stehst. Im Normalfall hat es Sinn, auch in die ersten Einheiten der LV zu gehen, bei denen du auf der Warteliste stehst, da selten alle kommen, die auf der Anmeldeliste stehen bzw. die meisten Professor/innen bei Überbuchung mehr Leute aufnehmen als die ursprünglich veranschlagte Teilnehmer/innenzahl. Besonders bei S3 und S4 solltest du auf jeden Fall hingehen – wenn tatsächlich zu wenige Plätze in den S-LV sein sollten, werden diese aufgestockt, damit alle die Studieneingangsphase im 1. Semester absolvieren können.
Für VO gibt es keine Beschränkung der Teilnehmer/innenzahl! Es ist egal, wenn du dort auf der Warteliste stehst! Die im Anmeldesystem angegebenen Zahlen beziehen sich auf die Größe des Hörsaals, sodass bei starker Überbuchung nach Alternativen gesucht werden könnte (was selten geschieht, da bei VO praktisch nie alle Angemeldeten bei jedem Termin da sind).
Sowohl im First-come-first-serve- als auch im Präferenzmodus reiht das Anmeldesystem die Studierenden nach ihrer Studienkennzahl, d.h. dass jemand, der Geschichte studiert, vor jemandem, der Geschichte nur als :arrow: Freies Wahlfach macht, gereiht wird.

Was ist die Studienprogrammleitung?
Die Studienprogrammleitung (SPL) Geschichte besteht aus zwei Professoren, aktuell Andreas Schwarcz und Alois Ecker. Die SPL bestimmt z.B., welche LV im jeweiligen Semester in Geschichte gehalten werden (können; eine v.a. finanzielle Frage). Außerdem ist sie zuständig für die Genehmigung von :arrow: Freien Wahlfächern.

Was sind Freie Wahlfächer?
Im Rahmen des Diplomstudiums Geschichte musst du 48 SSt. an Freien Wahlfächern (FWF) absolvieren. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du entscheidest dich für eines oder mehrere der von den verschiedenen SPL angebotenen Module – oder du stellst dir deine Wahlfächer wirklich frei zusammen. Eine solche Zusammenstellung muss dir die SPL genehmigen und du musst deinem Antrag ein Qualifikationsprofil beilegen, in dem du begründest, warum du diese Wahl getroffen hast – allerdings werden die meisten Kombinationen anstandslos genehmigt.
Wenn du ein zweites Fach studierst oder studiert hast, kannst du dir 48 Stunden (oder auch weniger) daraus auf dem Prüfungsreferat am Campus als FWF für Geschichte anrechnen lassen (wenn du für dein 2. Fach ebenfalls FWF brauchst, kannst du dir ebenso Stunden aus Geschichte anrechnen lassen).
Es ist auch möglich, die FWF (zum Großteil) aus Geschichte zu absolvieren, z.B. im Rahmen eines der Module (Frauen- und Geschlechtergeschichte, Umweltgeschichte, Mittelalter, Globalgeschichte).
Die Formulare für die FWF findest du hier. Laut der SPL sollte man die FWF bis zum Ende seines 2. Semesters beantragen; du kannst zwar FWF auch schon absolvieren, wenn sie dir noch nicht genehmigt (bzw. für Module: noch nicht „nicht untersagt“) wurden, allerdings besteht dann die Gefahr, dass du Stunden „umsonst“ gemacht hast, wenn dir deine FWF-Kombination doch nicht anerkannt werden sollte.

Wo sind die historischen Institute der Uni Wien?
Das Institut für Geschichte (IfG): Du findest es im Hauptgebäude am Ring im rechten Trakt („Philosophentrakt“) im 2. Stock bzw. die Büros der Professor/innen im 1. Stock. Im Institut im 2. Stock befindet sich auch die Fachbibliothek Geschichte. Link: http://www.univie.ac.at/geschichte
Das Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte (WISO): Du findest es, wenn du im 1. Stock des Philosophentraktes die Stiege 6 hinaufgehst. Das WISO hat keine eigene Bibliothek (ist der Fachbibliothek Geschichte zugeordnet). Link: http://wirtges.univie.ac.at
Das Institut für österreichische Geschichtsforschung (IfÖG): Im 1. Stock des Philosophentraktes, den zugehörigen Hörsaal findest du, wenn du am Eingang der :arrow: Universitätsbibliothek gerade vorbei und durch zwei Schwingtüren gehst. Das IfÖG ist eigentlich eine eigenständige Forschungseinrichtung, die direkt dem Wissenschaftsministerium unterstellt ist (daher kannst du als „normalsterbliche/r“ Geschichtestudent/in z.B. auch nicht so einfach in die IfÖG-Bibliothek, sondern musst schon gute Gründe haben (wenn das Buch sonst nirgends zu bekommen ist)). Allerdings halten die am IfÖG beschäftigten Professor/innen LV fürs Geschichtestudium bzw. sind teilweise LV aus dem IfÖG-Magisterstudium auch fürs Diplom- und Lehramtsstudium anrechenbar. Link: http://www.univie.ac.at/geschichtsforschung
Das Institut für Alte Geschichte: Es ist, inklusive Fachbibliothek, ebenfalls im Hauptgebäude und zwar im Hochpaterre (vom Haupteingang rechts zwei kleine Stiegen hinauf, durch die Schwingtür und dann an der großen Stiege vorbei nach rechts hinten). Link: http://www.univie.ac.at/alte-geschichte
Das Institut für Zeitgeschichte: Es befindet sich im Hof 1 am Campus (Altes AKH) und hat eine eigene Fachbibliothek. Link: http://www.univie.ac.at/zeitgeschichte
Das Institut für osteuropäische Geschichte: Du findest es ebenfalls am Campus, im Hof 3. Auch bei der osteuropäischen Geschichte gibt es eine Fachbibliothek (Achtung: Garderobekästen im Erdgeschoß benutzen, die im 1. Stock sind eigentlich für die Fachbibliothek Slawistik). Link: http://www.univie.ac.at/iog
Informationen zu Prüfungsterminen sowie zu den dort beschäftigten Professor/innen findest du über Links auf den einzelnen Institutshomepages, wobei du Prüfungstermine von Professor/innen des IfÖG bei den Prüfungsterminen auf der Website des IfG findest.

Was ist die internetgestützte Lehre? Was ist eLearning?
Über die internetgestützte Lehre (IGL) stellen viele Professor/innen Informationen sowie Downloads zu LV für die Studierenden bereit. Wenn ein/e Professor/in in der LV sagt, dass er/sie etwas auf die IGL stellt, dann gehst du auf die obige Seite und klickst dort auf den Namen (sowie dann auf die betreffende LV) oder du gibst http://www.univie.ac.at/igl.geschichte/nachname ein (z.B.: http://www.univie.ac.at/igl.geschichte/vocelka).
Die eLearning-Plattform der Uni Wien steht für alle Studienrichtungen zur Verfügung und wird auch von Geschichte-Professor/innen manchmal genutzt. Man kann größere Datenmengen sowie urheberrechtlich geschütztes Material zur Verfügung stellen, außerdem ist ein Austausch unter den Teilnehmer/innen möglich. Du musst dich mit deinem :arrow: u:net-Account dort registrieren. Wenn eine LV mit eLearning arbeitet, ist das im VVZ durch den eLearning-Button angegeben. Du kannst dich dann entweder selbständig für diese LV auf der eLearning-Plattform anmelden (das ersetzt aber nicht die Anmeldung über das Anmeldesystem!), oder der/die Professor/in schaltet dann diejenigen für das eLearning frei, die auch tatsächlich in der ersten LV-Einheit waren.

Was ist und wie bekomme ich einen u:net-Account?
Bei der Inskription erhältst du ein Studienbuchblatt („Studienblatt der ordentlichen Studierenden“). Auf diesem ist rechts oben ein PIN-Code abgedruckt. Mit diesem und deiner Matrikelnr. registrierst du dich auf http://unet.univie.ac.at. (Du musst dann zumindest einmal im Jahr mit dem PIN-Code des aktuellen Studienbuchblattes deinen Account verlängern). Mit deiner Matrikelnr. und einem von dir gewählten Passwort hast du dann Zugang auf die verschiedenen u:net-Services, z.B. Webmail (mit der E-Mail-Adresse aMATRIKELNUMMER@unet.univie.ac.at), eine eigene Homepage, Anmeldung zu eLearning, Nutzung von Internetzugängen auf der Uni, Zugang zu UNIVIS online.

Wo erfahre ich meine Noten? Wer ist für falsch zugeordnete Noten zuständig?
Deine Noten erfährst du über UNIVIS online, vorausgesetzt du hast deinen u:net-Account aktiviert. (Klick auf „Prüfungsergebnisse“).
Sollte ein Prüfungscode falsch zugeordnet sein, so wende dich an das zuständige Sekretariat (d.h. an das Sekretariat jenes historischen Instituts, dem der/die jeweilige Professor/in zugeordnet ist) – entweder persönlich oder per E-Mail (E-Mail-Adressen auf den entsprechenden Instituts-Homepages). Wenn die Benotung für eine LV, auf die du schon einige Zeit wartest, nicht kommt, dann wende dich an den/die Professor/in; ebenso, wenn du wissen willst, warum du diese und diese Note bekommen hast bzw. deine verbesserte Prüfung/Arbeit einsehen willst.
Weiters erhältst du 3mal im Jahr (normalerweise April, September, Dezember) ein Sammelzeugnis mit allen deinen bisherigen Noten. Du kannst dir auch jederzeit im Prüfungsreferat am Campus ein Sammelzeugnis ausdrucken lassen (wenn du es z.B. fürs Finanzamt oder die Studienbeihilfenstelle brauchst).

Wo und wie kann ich auf der Uni PCs bzw. das Internet benützen?
Als Geschichtestudent/in kannst du dir zu den angeschlagenen Öffnungszeiten jederzeit am Counter des IfG den Schlüssel zum EDV-Raum (Seminarraum Geschichte 4) holen bzw. den EDV-Raum benützen, wenn ein/e andere/r Studierende/r den Schlüssel geholt hat. (Der „Counter“ ist sozusagen die Rezeption im IfG, links vor dem Eingang zur Bibliothek). Im EDV-Raum kannst du sowohl mit den Office-Programmen als auch im Internet arbeiten, beim vorderen Computer kannst du scannen, jedoch nicht drucken. Der EDV-Raum befindet sich im linken Trakt des Hauptgebäudes („Juristentrakt“) im 2. Stock. Vom IfG kommst du am schnellsten hin, wenn du durch die Tür schräg gegenüber dem IfG und den „blauen Gang“ gehst.
Außerdem kannst du im kleinen Lesesaal der :arrow: Universitätsbibliothek (UB) nach Eingabe deiner Matrikelnr. und deines u:net-Passwortes im Internet surfen.
An den Arbeitsplätzen in den Bibliotheken (z.B. in der Fachbibliothek Geschichte und im kleinen Lesesaal der UB) gibt es teilweise Steckdosen, d.h. du kannst dort mit dem Laptop arbeiten.

Wo sind die für Geschichte relevanten Bibliotheken? Wie benütze ich sie?
Neben der Hauptbibliothek/Universitätsbibliothek (UB) im 1. Stock (rechter Trakt) des Hauptgebäudes wirst du – je nach den von dir belegten LV – v.a. auch folgende Bibliotheken benötigen:
Fachbibliothek für Geschichte: Im IfG im 2. Stock im rechten Trakt des Hauptgebäudes. Sie ist eine Präsenzbibliothek, d.h. du kannst grundsätzlich Bücher nur dort lesen bzw. daraus kopieren. Allerdings kannst du Bücher übers Wochenende (von Donnerstag Nachmittag bzw. Freitag bis Montag Vormittag) oder in den Ferien ausborgen.
Fachbibliothek für Zeitgeschichte und Fachbibliothek für Osteuropäische Geschichte: Ebenfalls bei den entsprechenden Instituten zu finden, also Campus Hof 1 und Hof 3, und ebenfalls Präsenzbibliotheken. Die Fachbibliothek für Alte Geschichte findet sich ebenfalls beim Institut für Alte Geschichte im Hochparterre des Philosophentrakts. (:arrow: Institute)
In der Hauptbibliothek (UB) stehen dir verschiedene Möglichkeiten, an Bücher zu kommen zur Verfügung: Magazinsbestände kannst du ausleihen und mit nach Hause nehmen (oder in den Lesesaal ordern); Bücher, die im großen Lesesaal bzw. im (danebenliegenden) Katalogsaal stehen, kannst du nur dort lesen (Präsenzbestände). Im bereits angesprochenen kleinen Lesesaal der UB kannst du selbst mitgebrachte Literatur lesen bzw. mit dem Computer arbeiten; für den kleinen Lesesaal besteht im Gegensatz zum Katalogsaal und zum großen Lesesaal keine Garderobenpflicht.
Weiters gibt es die Lehrbuchsammlung der UB, die sich im Hochparterre des linken Trakts („Juristentrakt“) des Hauptgebäudes befindet, sowie den Zeitschriftenlesesaal (ebenfalls im Juristentrakt, über den Arkadenhof zu erreichen). Die Lehrbuchsammlung steht nur für Studierende zur Verfügung; dort gibt es Bücher, die häufig für LV gebraucht werden, in mehreren Exemplaren. Du kannst die Bücher selbst ausbuchen, die Ausleihdauer ist länger als für die anderen Bestände der UB (56 statt 28 Tage). Im Zeitschriftenlesesaal (Präsenzbibliothek) findest du die noch nicht gebundenen Ausgaben der von der UB abonnierten Zeitschriften, d.h. die Ausgaben des laufenden Jahres.
Alle Präsenzbestände der diversen Bibliotheken kannst du auch ohne einen Benutzerausweis benützen. Ausleihen kannst du Bücher allerdings nur mit einem Bibliothekspickerl auf deinem Studierendenausweis. Solange du studierst, ist die Ausleihe von der UB und den Fachbibliotheken für dich gratis. Du gehst einfach mit deinem Studierendenausweis und deinem aktuellen Meldezettel in die UB (beim „Haupteingang“ der UB hinein und gleich links) und bekommst ein Strichcode-Pickerl auf deinen Ausweis. Unter dem Strichcode steht eine Nummer: Mit dieser Nummer sowie deinem Passwort (dein Geburtsdatum in der Form JJJJMMTT oder ein von dir selbst gewähltes) kannst du dich jetzt jederzeit auf http://opac.univie.ac.at einloggen. Der OPAC ist der Online-Katalog der UB und der Fachbibliotheken; hier kannst du nach Büchern suchen und diese – wenn sie zum Ausleihen sind – auch gleich bestellen. Außerdem hast du Einsicht in dein Bibliotheks-Konto, d.h. du siehst, welche Bücher du gerade ausgeborgt hast, ob sie vorgemerkt sind oder du sie noch verlängern kannst etc. Achtung! Im OPAC sind nur Bücher nach 1989 (UB) oder noch später (z.B. Fachbibliothek Geschichte nach 1994) erfasst, sowie Bücher, die seither schon einmal ausgeborgt wurden. Daher nicht verzweifeln, wenn du ein älteres Buch nicht findest, sondern im Zettelkatalog nachschauen (eingescannt online unter http://ub.univie.ac.at/hauptbibliothek/kataloge_hauptbibliothek.html (Kataloge der Hauptbibliothek) bzw. unter http://www.univie.ac.at/ubwdb/cgi-bin/katzoom.cgi?katalog=6 (Zettelkataloge der Institute 1972 – 1991) oder physisch vorhanden in der jeweiligen Bibliothek).
Wenn du Bücher aus einer anderen Bibliothek (z.B. Bildungswissenschaft, Translationswissenschaft, Theologie...) brauchst, dann such dir am besten auf der UB-Homepage den Standort und die Öffnungszeiten dieser Bibliothek.
Folgende Münzen solltest du am besten bei Bibliotheksbesuchen für die Garderobekästchen griffbereit haben:
2-Euro-Münze: Die am häufigsten benötigte, z.B. in der UB, in der Lehrbuchsammlung, in der Fachbibliothek für Osteuropäische Geschichte.
1-Euro-Münze: Ebenfalls nützlich, z.B. in den Fachbibliotheken für Slawistik bzw. für Judaistik notwendig.
IfG-„Token“: Gegen eine 1-Euro-Münze kannst du am IfG beim Automaten einen Token eintauschen, der in die dortigen Garderobekästchen passt (das hängt mit der nicht erfolgten Euro-Umstellung der Kästchen zusammen). Als Geschichtestudent/in ist es sinnvoll, sich diesen Token aufzuheben, da man ihn laufend braucht und – im Gegensatz zur zum Eintausch benötigten 1-Euro-Münze – nicht ausgeben kann. Der Token passt auch in manche 2-Euro-Schlösser, z.B. in der Lehrbuchsammlung.
Wenn du keine passende Münze hast, so kannst du dir in vielen Bibliotheken auch mit deinem Bibliotheks-Pickerl einen Schlüssel ausborgen (in der UB am Schalter beim Eingang zum großen Lesesaal/Katalogsaal) – allerdings kann es z.B. gegen Semesterende sein, dass alle Schlüssel schon vergeben sind!

Abkürzungsübersicht
A1-A5 = aspektorientierte Lehrveranstaltungen (:arrow: Pflichtfächer)
E1-E4 = epochenorientierte Lehrveranstaltungen (:arrow: Pflichtfächer)
ECTS = European Credit Transfer System (:arrow: ECTS-Punkte)
FWF = :arrow: Freie Wahlfächer
GR = Guided Reading
IfG = Institut für Geschichte (:arrow: Institute)
IfÖG = Institut für österreichische Geschichtsforschung (:arrow: Insitute)
IGL = :arrow: internetgestützte Lehre
KU = Kurs
M1-M7 = methodische :arrow: Pflichtfächer
OPAC = Online-Katalog der Universitätsbibliothek und der Fachbibliotheken (:arrow: Bibliotheken)
R1-R4 = räumlich orientiere Lehrveranstaltungen (:arrow: Pflichtfächer)
S1-S4 = Lehrveranstaltungen der Studieneingangsphase (:arrow: Pflichtfächer)
SPL = :arrow: Studienprogrammleitung
SS = Sommersemester
SSt. = :arrow: Semester(wochen)stunde(n)
SWS = :arrow: Semesterwochenstunde(n)
UB = Universitätsbibliothek (:arrow: Bibliotheken)
UVO = UNIVIS online = dein Studiengebühr- und Noten-Konto (:arrow: Inskription; Noten)
VO = Vorlesung
VO+UE = Vorlesung plus Übung
VVZ = :arrow: Vorlesungsverzeichnis
W1-W3 = wissenschaftstheoretische :arrow: Pflichtfächer
WISO = Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte (:arrow: Institute)
WS = Wintersemester

Benutzeravatar
sue
Annuntiator
Annuntiator
Beiträge: 388
Registriert: Mi 08.Feb 2006, 18:25
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Beitragvon sue » Fr 20.Jul 2007, 16:35

habs mir jetzt zwar nicht durchgelesen, aber spreche mal lob und dank für die arbeit aus! =D> =D>

Benutzeravatar
Michael79
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 1210
Registriert: Sa 29.Okt 2005, 10:19
Studienplan: Geschichte alt (ab WS 1992)
Wohnort: Wien/Kärnten

Beitragvon Michael79 » So 22.Jul 2007, 17:24

Ja sieht sehr gut aus und kann mich dem Lob nur anschließen!

lg
Wer über Geld mehr wissen will, als nur Zinssätze, studiert Numismatik.

Robert Göbl

http://numismatik.univie.ac.at/

Wo das Gespräch verstummt, hört das Menschsein auf. (Bert Brecht)

bernhard386

Beitragvon bernhard386 » Sa 08.Sep 2007, 18:38

ich fange im WS 07/08 mit DS Geschichte an, und hätte ich dieses FAQ vor einem Monat gelesen hätte ich mir viel lesen und nachfragen ersparen können!

Wirklich gut gemacht und sehr sehr informativ!!

Könnte man diese Seite nicht mehr verlinken, damit sie noch mehr Studienanfänger lesen? Oder hab nur ich sie nicht gleich gefunden?

sidi
Neo-Historicus
Neo-Historicus
Beiträge: 4
Registriert: Di 26.Feb 2008, 3:51

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon sidi » Mi 26.Nov 2008, 17:43

da hat sich wer echt mühe gegeben

Falafelkati
Neo-Historicus
Neo-Historicus
Beiträge: 1
Registriert: Fr 05.Dez 2008, 8:36
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon Falafelkati » Di 09.Dez 2008, 15:24

wow :D

Gast1

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon Gast1 » Di 17.Feb 2009, 12:42

Dankesehr, echt eine gute Info!!!

Ich frag mich nur noch, was die Abkürzung F im Vorelsungsverzeichnis bedeutet???

Leon_der_Profi
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 518
Registriert: So 04.Dez 2005, 19:40
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon Leon_der_Profi » Di 17.Feb 2009, 16:31

F = Freies Wahlfach

Elisabeth W
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 75
Registriert: Mo 19.Jul 2010, 14:02
Studienplan: LA Geschichte (ab WS 2002)

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon Elisabeth W » Do 12.Aug 2010, 9:58

Danke Super-Beitrag.

Meine Frage, muß ich mich bei http://geschichte.bach.univie.ac.at. anmelden, wenn ich Geschichte nur als EC mache und von meinem Hauptstudium Kunstgeschichte bei https://univis.univie.ac.at/ angemeldet bin ? Bisher haben die Anmeldungen zu Geschichts-VOs, -Prüfungen dort problemlos funktioniert.

Danke
Elisabeth

PI

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon PI » Do 12.Aug 2010, 13:14

Das ist nicht mehr aktuell - du musst dich für die GEschichte Vorlesungen jetzt auch im Univis anmelden!

Elisabeth W
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 75
Registriert: Mo 19.Jul 2010, 14:02
Studienplan: LA Geschichte (ab WS 2002)

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon Elisabeth W » Fr 13.Aug 2010, 4:33

Danke!

theWildRose
Mini-Historicus
Mini-Historicus
Beiträge: 38
Registriert: Mi 25.Aug 2010, 9:46
Studienplan: BA Geschichte Dipl. Rev.1 (ab WS 2011)

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon theWildRose » Fr 27.Aug 2010, 10:06

hallo, danke für die hilfreichen Informationen, ich habe aber noch eine Frage,

Was ist das Vorlesungsverzeichnis? <--- da hast du ja einen Link gepostet mit dem aktuellen Vorleszungsverzeichnis, aber da steht Bachelor drüber, weißt du wie man das Verzeichnis für Lehramt Geschichte findet? Weil ich muss mich ja auch zur Einführungsvorlesung anmelden, oder? hab im Net (http://public.univie.ac.at/index.php?id=38200) gelesen dass man sich vom 19. September bis 4. Oktober für Lehrveranstaltungen anmelden kann, heißt das jetzt dass ich mich für alle Kurse die ich im WS 2010 belegen will in deisem Zeitraum anmelden muss, da hatte ich ja noch nicht mal eine Startvorlesung, dachte in der Startvorlesung wird mir gesagt welche Vorlesungen ich im ersten Semester besuchen sollte, oder kann ich mich da eh noch nach dem 4. Oktober auch anmelden?

Benutzeravatar
Eikinskjaldi
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 253
Registriert: Di 29.Jan 2008, 22:12
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Kontaktdaten:

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon Eikinskjaldi » Fr 27.Aug 2010, 10:36

http://geschichte-mitschriften.blogspot.com/

theWildRose
Mini-Historicus
Mini-Historicus
Beiträge: 38
Registriert: Mi 25.Aug 2010, 9:46
Studienplan: BA Geschichte Dipl. Rev.1 (ab WS 2011)

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon theWildRose » Fr 27.Aug 2010, 11:16

danke, das ist echt hilfreich=)

jetz habe ich die Einführungskurse gefunden, danke,

was ist eig. der unterscheid zwischen: VU Einführung in das Lehramtsstudium Geschichte, Sozialkunde und Polit. Bildung (STEP) - (in Verbindung mit Fachtutorium)
undVU Einführung in das Lehramtsstudium Geschichte, Sozialkunde und Polit. Bildung (STEP)

was muss ich zu beginn besuchen

bedeutet das, dass man dann bereits eine einführung mit verbing zu dem wahlfach aus 2. Epochen und Österreichische Geschichte hat?

Aja, und der kurs Lektüre historiographischer Texte und Historiographiegeschichte, muss ich den machen, oder einen mit fokus auf zb frauen und geschlechterkunde? gibts da was zu wählen?

Benutzeravatar
Eikinskjaldi
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 253
Registriert: Di 29.Jan 2008, 22:12
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Kontaktdaten:

Re: FAQ zum Studienbeginn

Beitragvon Eikinskjaldi » Fr 27.Aug 2010, 12:24

Naja, du musst zB einen Kurs mit der Bezeichnung "Lektüre historiographischer Texte und Historiographiegeschichte" machen laut Studienplan. Da es aber mehr als 25 (soviele Leute können einen Kurs maximal belegen) Studienanfänger gibt, gibts auch dementsprechend mehr Kurse dieser Bezeichnung. Die jeweiligen Profs setzen innerhalb des Kurses verschiedene Schwerpunkte (zB das Genderzeugs), du musst halt in einen reinkommen. Dafür meldest du dich mehr oder weniger bei allen entsprechenden Kursen an, schaust, wo du dann nach der Anmeldephase reingekommen bist und stellst so deinen endgültigen Stundenplan zusammen. Von den anderen Kursen, in die du reinkommst, aber nicht besuchen willst, meldest du dich dann fairerweise auch wieder ab.
http://geschichte-mitschriften.blogspot.com/


Zurück zu „Oft gestellte Fragen“