FWF/Module

Alle allgemeinen Fragen zum Diplomstudium Geschichte (WS 1992/2002) und zum LA Geschichte (WS 1992/2002).
Rain
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 93
Registriert: Mi 20.Okt 2004, 17:33
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

FWF/Module

Beitrag von Rain » Fr 30.Sep 2005, 14:53

Hätte 2 Fragen zu den FWF. Ich würde mir gern Prüfungen (aus meinem mittlerweile abgebrochenen Jusstudium) als FWF anrechnen lassen. Bin mir allerdings jetzt bei der formalen Vorgehensweise unschlüßig. Online sind ja 2 Formulare erhältlich: " Antrag auf Genehmigung der freien Wahlfächer"
und "Bekanntgabe der freien Wahlfächer". Welches dieser Formulare ist jetzt auszufüllen und wo abzugeben.
Ich persönlich würde mir eben gern 12 St. durch diese Prüfungen anrechnen lassen und die restlichen 36 St. als ein Modul absolvieren. Dazu meine 2. Frage: Welches Formular ist hier nötig um das Modul bekanntzugeben( schreib ich dann nur zb: Modul Historische Wissenschaften hin?).Woher weiß ich welche VO,Ku usw ich genau für dieses Modul besuchen muß?
Ich weiß dass auf der spl Seite alles (theoretisch) steht, aber ich blicke da nicht ganz durch. Bin für Hilfe sehr dankbar, ein etwas verwirrter Student. :-k

Benutzeravatar
Ledde
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 2268
Registriert: Mo 28.Feb 2005, 19:06
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Ledde » Fr 30.Sep 2005, 16:53

Wenn Du Dir ein Modul anrechnen lassen willst, musst Du das Formular Bekanntgabe der freien Wahlfächer (Module) ausfüllen und abgeben. Wenn Du Dir die Wahfächer selber zusammenstellst das andere Formular (Antrag auf Genehmigung der freien Wahlfächer).

Bei Anträge müssen bei Fr.Hein abgegeben werden...wenn es noch stimmt!

Ist Historische Hilfswissenschaften ein Modul? Ich kann es nämlich net finden!

Benutzeravatar
Martin
Chef
Chef
Beiträge: 9309
Registriert: Sa 14.Aug 2004, 11:07
Studienplan: Nicht (mehr) -Studierende
Wohnort: Wien-Währing
Kontaktdaten:

Beitrag von Martin » Fr 30.Sep 2005, 18:09

Historische Hilfswissenschaften gibt es nicht als eigenes Modul...sehr wohl gibt es aber ein Magisterstudium eines ähnlichen Namens, das am IfÖG angeboten wird.... ;-)
Vor dem Posten von Beiträgen: Suchfunktion verwenden und in den FAQ nachlesen, sowie die Forumsregeln beachten!

Alumnus

Rain
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 93
Registriert: Mi 20.Okt 2004, 17:33
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Beitrag von Rain » Fr 30.Sep 2005, 18:57

vielen dank für die auskunft, meinte natürlich Historische Wissenschaftsforschung.

Benutzeravatar
~vanilla~
Mini-Historicus
Mini-Historicus
Beiträge: 30
Registriert: Fr 20.Aug 2004, 16:16
Wohnort: Nähe Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von ~vanilla~ » Fr 30.Sep 2005, 20:18

Wie streng wird eigentlich der Zusammenhang der FWF mit dem Geschichtestudium gewertet, oder kann ich mir vielleicht alle Wahlfächer aus meinem zweiten Studium holen (Wirtschaft & Recht)?

So hätte ich es nämlich eigentlich geplant.
Ich hoffe ich war da nicht etwas zu kurzsichtig.

Chrrr
Historicus
Historicus
Beiträge: 74
Registriert: Di 02.Aug 2005, 16:07
Studienplan: LA Geschichte (ab WS 2002)

Beitrag von Chrrr » Fr 30.Sep 2005, 21:33

Will auch für die FWF LVAs aus meinem Erststudium Elektrotechnik nehmen. Was meint ihr dazu? Hab ich irgendwelche Chancen?

Benutzeravatar
Ledde
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 2268
Registriert: Mo 28.Feb 2005, 19:06
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Ledde » Sa 01.Okt 2005, 6:41

@Chrr und Vanilla: Man muss es begründen können, weshalb man ausgerechnet diese Wahlfächer nehmen will. Da muss man halt Fantasie beweisen... ich finde mit Geschichte kann man sowieso fast alles kombinieren.

12h könnt ihr euch eh ohne Begründng einteilen wie ihr wollt! Außerdem hab ich gehört, dass es wohl rechtlich nicht erlaubt ist irgendetwas abzulehnen...aber, ob dass wirklich stimmt, kann ich euch nicht garantieren???? :-k

Chrrr
Historicus
Historicus
Beiträge: 74
Registriert: Di 02.Aug 2005, 16:07
Studienplan: LA Geschichte (ab WS 2002)

Beitrag von Chrrr » Sa 01.Okt 2005, 15:06

aha. danke.
da muss ich mal schauen, ob ich genug fantasie aufbringen kann. :scratch:

Juli
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 264
Registriert: Mo 13.Dez 2004, 14:57
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Juli » So 22.Okt 2006, 14:01

Hallo zusammen,

wisst ihr eigentlich in welchem Verhältnis KU/GR, VO und SE bei den freien Wahlfächern sein muß?

Danke schön!

Benutzeravatar
Michael79
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 1210
Registriert: Sa 29.Okt 2005, 10:19
Studienplan: Geschichte alt (ab WS 1992)
Wohnort: Wien/Kärnten

Beitrag von Michael79 » So 22.Okt 2006, 14:10

Du musst bei den Wahlfächern mind. 16 sst prüfungsimmanent absolvieren. Ansonsten kenn i keine anderen Bestimmungen.
Wer über Geld mehr wissen will, als nur Zinssätze, studiert Numismatik.

Robert Göbl

http://numismatik.univie.ac.at/

Wo das Gespräch verstummt, hört das Menschsein auf. (Bert Brecht)

Benutzeravatar
Lena3980
Ehemalige
Ehemalige
Beiträge: 627
Registriert: Mi 23.Nov 2005, 16:24
Studienplan: Geschichte LA neu (ab WS 2008)
Wohnort: Wien - Gmünd

Beitrag von Lena3980 » So 22.Okt 2006, 14:11

du musst mind. 16 sws aus prüfungsimmanenten lv's machen

Quelle: http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_ ... en_FWF.pdf
Bushido ("way of the warrior") - that's my way
Seven virtues associated with bushido
Gi – Rectitude // Yu – Courage // Jin – Benevolence
Rei – Respect // Makoto or Shin – Honesty
Meiyo – Honor, Glory // Chugi – Loyalty

über frettchenhilfswerk.at bei amazon bestellen und ohne einen cent zu zahlen helfen!

Rain
Publius Historicus
Publius Historicus
Beiträge: 93
Registriert: Mi 20.Okt 2004, 17:33
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Beitrag von Rain » Do 15.Mär 2007, 13:40

*altenthreadhervorhol*

Nur zur Sicherheit: 16 SWS müssen aus prüfungsimmanenten LVs sein. Ist es dabei egal ob KU/GR/Se? Oder muss eine bestimmte Anzahl davon aus Seminaren sein?(hab da irgend ne Regelung im Kopf dass mindestens 4sws aus seminaren zu absolvieren sind, könnte aber auch mit was ganz anderem zusammenhängen)

das wäre ja ein gravierender unterschied, da ein Semianr idR wesentlich anspruchsvoller (zumindest was die Arbeitszeit betrifft) ist als ein KU/GR.

Benutzeravatar
scalogna
Historicus Auxiliarius
Historicus Auxiliarius
Beiträge: 785
Registriert: Fr 02.Feb 2007, 19:28
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien

Beitrag von scalogna » Do 15.Mär 2007, 20:25

so wie ich die regelung kenne, heißt es einfach prüfungsimmanente stunden ohne weitere einschränkung. da ja auch die bezeichnungen für prüf.imm. fächer wie auch die arbeitsanforderungen in anderen studienrichtungen variieren. (ich denk da z.b. an die LV-form "bestimmungsübungen" aus der ur- und frühgeschichte)
Allen Ernstes Ist Oesterreich Unrettbar.

Benutzeravatar
wassertemperatur
Centurio
Centurio
Beiträge: 125
Registriert: Di 24.Jan 2006, 12:17
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Re: FWF/Module

Beitrag von wassertemperatur » Do 20.Nov 2008, 12:51

Wenn ich meine Wahlfächer innerhalb der Geschichte machen möchte, wie fülle ich dann das Formular zur Genehmigung von Freien Wahlfächern aus. Da kann ich dann nur eine Zeile ausfüllen. Ist die Aufteilung der Codes nicht wichtig oder ist nur die Begründung zur Wahl entscheident? Was davon prüfungsimmanent ist, ist auch meine Entscheidung? Vielleicht hat das Formular hier schon jemand ausgefüllt und hat ein paar Tipps!

Benutzeravatar
scalogna
Historicus Auxiliarius
Historicus Auxiliarius
Beiträge: 785
Registriert: Fr 02.Feb 2007, 19:28
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)
Wohnort: Wien

Re: FWF/Module

Beitrag von scalogna » Fr 21.Nov 2008, 13:04

Du musst einen oder mehrere Bereiche der Geschichte angeben, also z.B.

Mittelalterliche Geschichte / Studienkennzahl 312 / 24 SSt.
Europäische Geschichte / Studienkennzahl 312 / 24 SSt.

Es können im Prinzip alle Fächer des 1. Abschnittes zur Bezeichnung eines Schwerpunktes hergenommen werden, also auch z.B. Historische Hilfswissenschaften, Wissenschaftstheorie und -geschichte oder Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Aus welchem Schwerpunkt du wieviel SSt. prüfungsimmanent machen willst, musst du nicht im Vorhinein angeben. Ein Schwerpunkt muss mind. 12 SSt. umfassen, damit er als solcher im Diplomprüfungszeugnis aufgeführt wird (sonst steht nur allgemein "Freie Wahlfächer im Ausmaß von..."), aber wenn du bereits einen oder mehrere Schwerpunkte gesetzt hast, kannst du dazu auch kleinere "Pakete" schnüren, z.B.:

Mittelalterliche Geschichte / Studienkennzahl 312 / 18 SSt.
Europäische Geschichte / Studienkennzahl 312 / 18 SSt.
Histor. Hilfswissenschaften / Studienkennzahl 312 / 6 SSt.
Geschichte der Frühen Neuzeit / Studienkennzahl 312 / 6 SSt.
-> das wären dann im Dipl.prüfungszeugnis zwei "benannte" Schwerpunkte und dazu "FWF im Ausmaß von 12 SSt." (im Antrag muss es allerdings trotzdem aufgeschlüsselt werden...).
Allen Ernstes Ist Oesterreich Unrettbar.

Antworten

Zurück zu „Archiv Allg. Fragen Diplom/LA Geschichte“