Freie Wahlfächer

Alle allgemeinen Fragen zum Diplomstudium Geschichte (WS 1992/2002) und zum LA Geschichte (WS 1992/2002).
Benutzeravatar
emilystrange
Felis mala
Felis mala
Beiträge: 589
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 15:56
Studienplan: Geschichte LA neu (ab WS 2008)
Wohnort: Wien 1060

Beitrag von emilystrange » Di 19.Feb 2008, 17:33

Aguirre hat geschrieben:So war heute endlich bei der Frau Hein. Die problematik mit dem bekanntgeben der WF bis spätestens 3 Semester ist nicht wirklich ein Problem. Zum Glück sonst hätte ich auch ärger :mrgreen:. Ich löse das ganze mal so das ich meine FWF abarbeite und sie mir dann im Nachhinein bestätigen lasse. Denn ich hab noch keine Ahnung in welchen Bereich (MA, Alte Geschichte, Zeitgeschichte usw.) ich wieviele Stunden machen möchte :D

Ach ja und wenn man ein 36 Stunden Modul macht braucht man die restlichen 12 Stunden nicht extra angeben. 12 Stunden kann man egal welches Model man zum Abbau der WF wählt ohne begeründung machen.

So ich hoffe das hilft etwas weiter.
danke, danke, danke!!!!!!!! das lässt mich jetzt ein bissl ruhiger schlafen!!!
Die Katze weiß wohl, wem sie den Bart leckt. -
Johann Wolfgang von Goethe

Gast

Beitrag von Gast » Mi 27.Feb 2008, 23:15

bin schon im 2. abschnitt- hab mir aber weder was bestätigen lassen, noch mache ich ein modul....will mir alles selber aussuchen, weil ich immer gerne einen überblick habe, und mich eben viele verschiedene dinge interessieren....hmmm..glaubts ihr, kann ich mir vielleicht ein modul aus vorangegangenen LV z.b globalgeschichte zambasteln, und die einführungsLV dazu nachholen? oder überhaupt aufs modul verzichten...

habs wohl nicht so ganz mit dem papierkram :mrgreen:

Gast

Beitrag von Gast » Di 11.Mär 2008, 10:36

mir gehts auch so wie anonymus...bin auch im 2. abschnitt (gerade angekommen) und hab schon um die 20 sem. stunden für freie wahlfächer zusammen. jedoch kein modul gewählt - sondern interessenhalber querfeldein durch kunstgesch, theologie und natürlich Geschichte.
bin schon etwas gespannt was bei eventuellen anrechnungsversuchen da rauskommt.
denke jedoch - zumindest hoff ichs - dass sich keine gröberen schwierigkeiten ergeben!!!
hat wer dazu erfahrungen die er uns mitteilen könnte?

vielen lieben dank,
jakob

Aguirre
Historicus Magnus
Historicus Magnus
Beiträge: 214
Registriert: Mo 27.Feb 2006, 23:46
Studienplan: Masterstudien Geschichte (neu ab WS 2014)

Beitrag von Aguirre » Di 11.Mär 2008, 10:57

:roll: Wenn man sachen aus der Geschichte zum Abbau seiner freien Wahlfächer nimmt sollte das ohne probleme klappen. Wie es mit den anderen Sparten aussieht wie Theologie usw weiß ich nicht genau.

Merke: SO LANGE MAN EINE BEGRÜNDUNG HAT WARUM DAS ZU GESCHICHTE PAßT RECHENEN DIE ES EINEN AN.

Deshalb bin ich mir auch ziemlich sicher das es mit den meißten absolvierten LVs keine probleme geben dürfte.

Antworten

Zurück zu „Archiv Allg. Fragen Diplom/LA Geschichte“